| 19:08 Uhr

Schock in letzter Sekunde

Siersburgs Trainer Nicola Granata (Archivbild) konnte nur zusehen, wie sein Team in letzter Sekunde den Ausgleich kassierte. Foto: Jenal
Siersburgs Trainer Nicola Granata (Archivbild) konnte nur zusehen, wie sein Team in letzter Sekunde den Ausgleich kassierte. Foto: Jenal FOTO: Jenal
Siersburg. Fußball-Saarlandligist FV Siersburg ist an diesem Samstag zum Kreis-Duell bei der SG Lebach-Landsweiler zu Gast. Vor der Partie hat der FV nur einen Punkt auf dem Konto, weil er gegen Köllerbach einen bitteren Gegentreffer in der Nachspielzeit kassierte. Philipp Semmler

Es hätte so ein schönes Heimdebüt für Nico Granata, den neuen Trainer des Fußball-Saarlandligisten FV Siersburg , werden können. Wenn Schiedsrichter Thomas Knoll am Mittwochabend ein paar Sekunden früher abgepfiffen hätte. Denn der FV führte vor 200 Zuschauern bis in die Nachspielzeit mit 1:0 gegen die favorisierten Sportfreunde aus Köllerbach. Doch dann gab es noch einmal einen Eckball für die Gäste. Die Kugel wurde vors Tor geschlagen, und im anschließenden Getümmel gelang es Faruk Ljaic irgendwie, den Ball zum 1:1-Endstand über die Linie zu drücken.



"Das ist natürlich bitter, fast mit dem Schlusspfiff so ein Gegentor zu bekommen", ärgerte sich Granata. Vor allem, weil dies seiner Elf auch schon beim Saison-Auftakt am Sonntag in Auersmacher passiert war. Dort stand es bis zur 86. Minute 1:1, ehe die Hausherren durch Tore von Jerry Laloe und Ricardo Hamann doch noch mit 3:1 gewannen.

Aber trotz der bitteren Gegentore hat Granata auch viel Positives in den beiden ersten Spielen unter seiner Regie gesehen. "Ich bin zufrieden mit dem, was wir in diesen Partien gezeigt haben. Wir haben zwei Mal in der Abwehr gut gestanden." Siege waren für Abstiegskandidat Siersburg bei den beiden Auftakt-Gegnern, die zum erweiterten Kreis der Aufstiegsanwärter zählen, auch nicht zu erwarten, sodass der FV mit einem Punkt sicher momentan im Soll ist.

Nicht nur die Defensive gefiel Granata, auch im Spiel nach vorne sah er vielversprechende Ansätze, wie beim 1:0-Führungstreffer gegen Köllerbach durch Jeffrey Mike in der 78. Minute. Mike traf nach einer Kombination über Dennis Staub und den eingewechselten Steven Frantz. "Das war richtig schön herausgespielt", freute sich Granata.

In den Partien gegen Köllerbach und Auersmacher schickte der Trainer übrigens jeweils die exakt gleiche Startelf ins Rennen. Beide Male spielten vier der sieben Siersburger Neuzugänge von Beginn an. Alexander Wist (neu von der Spvgg. Merzig) und Rückkehrer Kenny Dillinger (vom SV Düren-Bedersdorf) spielten in der Abwehrkette. Der ebenfalls aus Merzig gekommene Martin Rymer lief im defensiven Mittelfeld auf und Frederic Britten (neu von der SG Perl-Besch) im Sturm.



An diesem Samstag spielt Siersburg nun um 15.30 Uhr im Kreisduell bei der SG Lebach-Landsweiler. Die war am Wochenspieltag spielfrei, weil die SG am zweiten Spieltag ursprünglich bei der SG Saubach spielen sollte, die aber ihre Mannschaft zurückgezogen hat. Der dritte Saarlandligist aus dem Kreis, der VfB Dillingen, ist an diesem Samstag beim SV Mettlach zu Gast (Anstoß ebenfalls 15.30 Uhr).