Schnapswanderung ab Siersburg

Siersburg. Im Niedtal wird seit langer Zeit aus Äpfeln, Birnen, Zwetschgen- und Mirabellen, den Früchten der Streuobstwiesen, Schnaps gebrannt. Der CDU-Ortsverband Siersburg leistet schon seit Jahren einen Beitrag zur Erhaltung der alten Obstsorten. Er führt am Samstag, 2. Oktober, seine elfte Schnapswanderung auf dem "Chemin des Distilleries" (Weg der Brennereien) durch

Siersburg. Im Niedtal wird seit langer Zeit aus Äpfeln, Birnen, Zwetschgen- und Mirabellen, den Früchten der Streuobstwiesen, Schnaps gebrannt. Der CDU-Ortsverband Siersburg leistet schon seit Jahren einen Beitrag zur Erhaltung der alten Obstsorten. Er führt am Samstag, 2. Oktober, seine elfte Schnapswanderung auf dem "Chemin des Distilleries" (Weg der Brennereien) durch.

Rustikales Frühstück

Treffpunkt ist um acht Uhr am Bahnhof in Siersburg. Von hier aus geht es entlang der Nied zum Heimatmuseum Hemmersdorf. Nach einem rustikalen Frühstück wird nach Niedaltdorf gewandert. In der Brennerei Schütz kann man bei einer Schnapsprobe eine moderne Brennanlage besichtigen. In Richtung Fürweiler geht es dann zunächst über das lothringische Schwerdorff. Um 14 Uhr gibt es in Fürweiler aus der Zeit der Hausschlachtungen ein rustikales Mittagessen: "Treipen" (Boudin).Es folgen die Besichtigung des Fürweiler "Theresienhofes" mit der Schnapsverkostung in der Hofbrennerei, die Wanderung durch eine wildromantische Landschaft nach Eimersdorf zur alten Brennerei Chasseur und das Abendessen mit einer Schlachtplatte am Sportplatz Eimersdorf. Für Raucher besteht die Möglichkeit einer Zigarrenprobe. Von Eimersdorf aus gibt es einen organisierten Transfer nach Siersburg. rl

Zur Wanderung angemeldet ist, wer auf das Konto 7001100 der CDU Siersburg bei der VB Untere Saar (BLZ 593 922 00) 29 Euro für Verpflegung (Frühstück, Mittagessen und Abendessen) überwiesen hat.