Schlägerei in Siersburg: Mann schwerverletzt

Kostenpflichtiger Inhalt: Brutaler Angriff in Siersburg : Trio schlägt Mann zusammen und rast mit Auto auf ihn zu

Polizei sucht Zeugen, die etwas zu den Tätern sagen können. Auslöser für den blutigen Streit war ein Hinweis der Frau des späteren Opfers an die Bande.

Mit Schlägen und Tritten haben drei Männer ihr Opfer in Siersburg malträtiert und dabei schwer verletzt. Nach Angaben der Saarlouiser Polizei hielten die Täter den Mann fest, prügelten auf ihn ein und traten ihn gegen den Kopf. Dann stürzte der 54-Jährige zu Boden.

Damit nicht genug: Jetzt setzte sich einer aus dem Trio ins Auto und raste auf den Mann auf dem Platz zu. Der schaffte es nur durch einen beherzten Sprung, sich davor zu retten, überfahren zu werden. Dann ließen die Schläger von ihm ab und flüchteten.

von den Tätern haben die Ermittler zurzeit nur vage Beschreibungen. Zwei von ihnen hatten demnach weiße T-Shirts an. Von ihnen trug einer einen Schnurrbart und misst um die 1,65 Meter. Der Dritte im Bunde war mit einem blauen T-Shirt bekleidet. Er war auch der Fahrer des blauen oder schwarzen Ford-Fiestas mit Merziger Kennzeichen.

Die Bande hatte zwei Hunde dabei, die nicht angeleint waren. Und genau das war auch der Auslöser für den blutigen Streit. Zuvor hatte nämlich die Frau des Opfers die fremden Männer darum gebeten, die Tiere an die Leine zu legen. Sie hielt sich zu jenem Zeitpunkt mit ihrem Hund im an den Tatort grenzenden Garten auf. Das wollten sich die Unbekannten jedoch nicht vorschreiben lassen. Als ihr Ehemann dann nochmals darauf hinwies, entlud sich der Zorn der drei Männer in einer heftigen Attacke gegen ihn. Mit einer Platzwunde und Prellungen am Kopf musste der Siersburger ins Krankenhaus.

Von den Angreifern fehlt jede Spur. Darum sucht die Polizei nun Zeugen für den Vorfall, der sich bereits am Sonntag, 11. August, um 22.15 Uhr auf dem Rathaus-Parkplatz zugetragen hat.

Kontakt zur Saarlouiser Polizei: Tel. (0 68 31) 90 10.

Mehr von Saarbrücker Zeitung