Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:24 Uhr

Jahresrückblick
Schicksalsschläge und Entdeckungen

Spurensuche zwischen Steinen und in knochenhartem Lehmboden am Siersburger Königsberg
Spurensuche zwischen Steinen und in knochenhartem Lehmboden am Siersburger Königsberg FOTO: Johannes Bodwing
Rehlingen-Siersburg. Jahresrückblick der Städte und Gemeinden in der Saarbrücker Zeitung, heute: Rehlingen-Siersburg Von Johannes Bodwing

Eine Überraschung war für viele die Ankündigung, dass Bürgermeister Martin Silvanus vorzeitig sein Amt aufgeben werde. Grund sei die angeschlagene Gesundheit, hieß es Mitte Dezember. Deshalb höre der 64-Jährige rund eineinhalb Jahre vor dem regulären Ende seiner Amtszeit auf. Silvanus ist mit 28 Jahren Dienstzeit einer der dienstältesten Gemeindechefs im Saarland.

Im März war der Spatenstich für zehn neue Sozialwohnungen in Siersburg. Für rund 1,5 Millionen Euro entstanden preisgünstige und familien- sowie behindertengerechte Wohnungen in der Burgstraße. Die Einweihung war im Dezember. Um Natur und ihren Schutz ging es im April bei der Ausweisung eines neuen Naturschutzgebietes an der Nied. Die rund 650 Hektar große Fläche erstreckt sich über acht der zehn Gemeindeteile.

In diesem Monat gründete sich in Hemmersdorf auch eine Bürger-Initiative gegen Windkraft am Königsberg. Kritikpunkt war eine 42,5 Hektar große Vorrangzone zwischen Hemmersdorf und Siersburg. Einen Kompromiss bezüglich Windrädern auf französischem Boden erlangte die Gemeinde Rehlingen-Siersburg im Oktober. Statt neun sollen nur noch acht Anlagen zwischen Biringen und Waldwisse errichtet werden.

Ein Trainingsunfall Mitte Juni veränderte das Leben des 22-jährigen Luca Biewer aus Gerlfangen. Der junge Radsportler ist seither querschnittsgelähmt. Sein Schicksal bewirkte beispielhafte und andauernde Spendenaktionen. Dazu gehörte Ende September die Benefizveranstaltung „Bewegung für Luca“ in Rehlingen mit mehr als 4000 Teilnehmern.

Handwerk hat einen langen Atem. Das zeigt die traditionsreiche Handwerkerfamilie Mellinger in Niedaltdorf. Seit dem 17. Jahrhundert ist sie in zahlreichen Sparten tätig, heute ist es der Heizungsbau. Im Juli bekam Jan Mellinger seinen Meisterbrief, im Oktober erhielt Opa Josef den diamantenen Meisterbrief.

Ein winziger Eulenkopf begeisterte im November die Archäologen. Dieser Fund stammt von einer Wallanlage aus der späten Bronzezeit, die sich über den markanten Bergsporn des Königsbergs bei Siersburg zieht. Seit 2010 wird hier gegraben, um ihrer Bedeutung auf die Spur zu kommen.

Zum neuen Vorsitzenden des Saarlouiser Bauernverbandes wurde im November Erhard Ecker aus Niedaltdorf gewählt. Damit vertritt er einen Berufsstand, der zunehmend in den Dörfern schwindet. Diesen Wandel zeigte im Februar auch das Ende des 1903 gegründeten Männergesangvereins „Frohsinn“ in Niedaltdorf.

Ebenso Mitte Dezember war die Schließung von Schreibwaren Theobald in Siersburg. Nach 50 Jahren kam das Ende für den kleinen Laden nahe dem Rathaus.

Wieder einfacher wurde Anfang November der Weg auf den Niedgau. Nach anderthalbjähriger Bauzeit konnte die sanierte Niedbrücke in Siersburg freigegeben werden.

Ein kleines Dorf zeigte 2017, wie Lebensqualität auch auf dem Lande zu schaffen ist. Oberesch präsentierte sich beim Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ mit ansteckender Begeisterung und Einfallsreichtum. Das brachte den rund 300 Einwohnern Anfang November die Auszeichnung als Sieger auf Kreisebene. Im Frühjahr 2018 vertreten sie den Landkreis Saarlouis auf Landesebene.