Saarwald-Verein Rehlingen-Siersburg und Gemeinde organisieren Tagesfahrt

Tagesfahrt : Wanderung in die Filmgeschichte der „Heimat“-Serie

Wahren Kultstatus genießt wohl die inzwischen legendär gewordene TV-Saga „Heimat“. Gedreht wurde diese Serie mit dem Untertitel „Eine deutsche Chronik“ in drei Staffeln an verschiedenen Orten auf dem Hunsrück zwischen Simmern und Morbach.

Dorthin führt am Sonntag, 4. August, eine Tagesreise, kombiniert mit einer Wanderung, die der Saarwald-Verein Rehlingen-Siersburg und die Gemeinde organisieren. An diesem Tag lockt das dortige Heimat-Film-Festival reichlich Kino-Prominenz auf den Hunsrück, so auch den Regisseur des „Heimat“-Epos’, Edgar Reitz.

Für die Gruppe des Saarwald Vereins bietet sich die einmalige Gelegenheit, die Hauptdarstellerin des Werkes, Marita Breuer, persönlich kennenzulernen, die die Hauptfigur in „Heimat“, Marie Simon, verkörperte. Die Schauspielerin wird die Gruppe auch begleiten bei einer fachkundig geführten Besichtigung des Ortes Gehlweiler, der die Kulisse für den Film-Ort „Schabbach“ bot.

Den Drehort „Burg Baldenau“ erkunden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Exkursion auf den Hunsrück und in die Welt des Filmes im Laufe einer eher leichteren Wanderung über etwa eineinhalb bis zwei Stunden auf dem landschaftlich herrlich gelegenen „Arnika-Rundwanderweg“. Der Tagesausflug in die „Heimat“ wird bei einem gemeinsamen Abendessen gemütlich beschlossen.

Anmeldung bis Dienstag, 23. Juli, unter der E-Mail-Adresse: silvanus-martin@gmx.de.

Mehr von Saarbrücker Zeitung