1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Rehlingen-Siersburg

Rehlingen-Siersburg und Wallerfangen haben paritätische Listen

Frauenrecht : Mancherorts stehen mehr Frauen auf der Wahlliste

Drei Ortsvereine können paritätische Listen vorweisen.

In unserer Wochenkolumne ging es in der jüngsten Ausgabe darum, dass immer noch viel zu selten Frauen auf den Wahllisten und damit in den politischen Gremien auftauchen. Kaum eine Liste im Kreis Saarlouis sei auch nur annähernd paritätisch, hieß es dazu.

Der SPD-Vorsitzende von Wallerfangen, Horst Trenz, bezieht nun dazu Stellung: „Sie haben mit Ihren Ausführungen recht. Das Ehrenamt in Orts- und Gemeinderat muss für junge Frauen gestärkt werden. Das Engagement von Frauen sollte nicht durch Beruf und Familie beschränkt werden.“ Aber in Wallerfangen habe die SPD nun eine Liste aufgestellt, die aussichtsreiche Plätzen für junge Menschen im Alter von 18 bis 45 Jahre biete, „darunter auf den ersten Plätzen drei Frauen und drei Männer. Übrigens: vom alleinerziehendem Vater bis zur Schülerin. Darauf darf ich in und für Wallerfangen stolz sein, oder?“, fragt Trenz.

Auch der Ortsverband von Bündnis 90/Die Grünen in Rehlingen-Siersburg weist darauf hin, dass seine Liste für die Ortsratswahl in Fremersdorf zur Hälfte aus Frauen bestehe.

Ebenso die SPD in Niedaltdorf, die für die Ortsratswahl eine paritätische Liste präsentieren kann: Als Spitzenkandidat geht Ortsvorsteher Reiner Petry ins Rennen. Auf Platz zwei steht Margitta Schönberger. Von den folgenden zehn Plätzen sind fünf mit Frauen besetzt, betont Petry.