Rehlingen-Siersburg und Land investieren in Infrastruktur an der Nied

Tourismus : Gemeinde und Land sanieren Niedbrücke

Die Nied ist jedes Jahr für zahlreiche Wanderer, Angler oder Fahrradfahrer ein beliebtes Ausflugsziel. Damit auch weiterhin die Touristen und die Bewohner der beiden Orte zwischen Hemmersdorf und Siersburg die Nied überqueren können, werden die Gemeinde Rehlingen-Siersburg und das Land in die Brückeninfrastruktur investieren.

Hierzu hat Staatssekretär Sebastian Thul einen Förderbescheid aus dem Umweltministerium von knapp 25 000 Euro an den ersten Beigeordneten Joshua Pawlak überreicht.

In diesem Jahr sollen noch das Geländer komplett erneuert und die Betonteile der Brücke gereinigt und ausgebessert werden. Im kommenden Jahr soll dann auch der Vorplatz mit einer Rastmöglichkeit neu angelegt werden. Das Innenministerium fördert die Maßnahme ebenfalls, und zwar mit 9500 Euro.

Bei der Ortsbegehung betonte Pawlak die Wichtigkeit dieser Brücke. „Wir haben in der Gemeinde tolle Wanderwege, wie den Idesbachpfad, den Gau-Niedtal-Weg oder den Druidenpfad. Für viele Leute sind diese Wege aber zu schwer. Daher brauchen wir kleine Alternativen und Spazierwege.“ Dabei spiele diese Fußgängerbrücke eine wichtige Rolle.

Mehr von Saarbrücker Zeitung