Fußball-Saarlandliga: Rehlingen feiert ersten Saarlandliga-Sieg

Fußball-Saarlandliga : Rehlingen feiert ersten Saarlandliga-Sieg

Die SF Rehlingen-Fremersdorf haben den ersten Saarlandliga-Sieg der Klubgeschichte gefeiert. Und der fiel gleich deutlich aus: 7:0.

Oliver Hirschauer, gemeinsam mit Michael Burger Trainer bei Saarlandliga-Aufsteiger SF Rehlingen-Fremersdorf, hatte am Samstag um kurz vor halb acht gut lachen. Denn soeben hatte seine Mannschaft im Heimspiel gegen Schlusslicht SV Bübingen vor 250 Zuschauern einen 7:0-Kantersieg gefeiert.

„Jeder Punkt ist für uns in dieser starken Liga Gold wert. Deshalb freuen wir uns natürlich riesig“, erklärte der 41-Jährige strahlend. Auch dass der Gegner in dieser Runde nur bedingt konkurrenzfähig scheint, störte Hirschauer dabei wenig. „Pflichtsiege sind oft die schwersten“, sagte der Übungsleiter.

Für Rehlingen-Fremersdorf war es der erste dreifache Punktgewinn in der Saarlandliga. Und das sowohl in dieser Saison wie auch in der Vereinsgeschichte. Zwar hatten die SF Rehlingen schon einmal in der höchsten saarländischen Liga gespielt, die hieß damals aber noch Verbandsliga Saar.

Mit einem schnellen Doppelpack stellte Stürmer Sascha Schröder am Samstag die Weichen für die Sportfreunde früh auf Sieg. Der 29-Jährige wurde zunächst in der zehnten Minute auf der linken Seite bedient. Dort setzte sich der Angreifer durch, drang in den Strafraum ein und vollstreckte zum 1:0. Sechs Minuten danach überwand Schröder Gäste-Schlussmann Dominik Gruber per Freistoß zum 2:0. Nur vier Minuten danach legte der 18-jährige Neuzugang Marius Puhl das 3:0 nach. Keine 60 Sekunden später ließ der 36-jährige Routinier Tim Kallenborn das 4:0 folgen. Wenige Augenblicke vor der Pause traf auch der zweite Routinier der SF: Sebastian Kiefer (33) markierte das 5:0. Nach der Pause schraubte der eingewechselte Daniel Lo Porto das Ergebnis auf 7:0 in die Höhe (66. und 80.). Mit vier Punkten steht Rehlingen-Fremersdorf im Tabellenmittelfeld. Am Sonntag ist das Team um 16 Uhr in Quierschied (16.) zu Gast.

Wenig Grund zur Freude hatte dagegen am Sonntag der FV Schwalbach. Das Team von Trainer Jörg Schampel verlor auch sein drittes Saisonspiel in der Saarlandliga. Gegen Meister TuS Herrensohr gab es vor 120 Zuschauern zu Hause ein 0:2 (0:2). „Wir haben eigentlich hinten 90 Minuten lang gut gestanden. Aber leider haben uns wieder zwei individuelle Fehler um den Lohn für unsere Mühen gebracht“, haderte Schampel.

In der zwölften Minute nutzte Nils Becker einen Stellungsfehler in der FV-Abwehr zum 1:0 für die Gäste. Neun Minuten vor der Pause wollte Dominik Hoffmann einen Schuss von Herrensohrs Manuel Schuck kurz vor der Linie klären. Doch der Befreiungsschlag misslang – und die Kugel schlug zum 0:2-Endstand im eigenen Netz ein. Schwalbach spielt nun am Sonntag um 15 Uhr bei der FSG Ottweiler-Steinbach (15.). Die FSG gilt genau wie der FV als Abstiegskandidat.

Mehr von Saarbrücker Zeitung