Ominöser Dauerparker

Ein Geländewagen mit britischem Kennzeichen parkt seit Monaten unter der Autobahnbrücke in Rehlingen. Leserreporter Manfred Seiwert meldete das Auto der Polizei, aber es steht immer noch dort.

Den seit Monaten herumstehenden Jeep hat Manfred Seiwert längst der Polizei gemeldet. "Aber nix ist passiert", berichtet der Rehlinger. Mittlerweile ist das fast drei Monate her und Seiwert macht sich "schon so seine Sorgen", was es denn nun mit dem fremden Fahrzeug auf sich habe. Eine Nachfrage bei der Polizei in Dillingen wurde weitergeleitet zur Polizeiinspektion Merzig, die wiederum auf die Stadt Merzig verwies. Aber auch dort hatte leider keiner eine Ahnung von einem widerrechtlich abgestellten Fahrzeug in Rehlinger Saarnähe. Der Kreis um das ominöse Fahrzeug schloss sich letztlich bei der Gemeinde Rehlingen-Siersburg. Christiane Schneider von der Ortspolizeibehörde lichtete dort den Nebel um den englischen Wagen: Verschiedene Dienststellen, auch das BKA, seien in den Fall involviert gewesen. "Hinsichtlich des ausländischen Halters sind unsere Spuren leider im Sand verlaufen." Der letzte Besitzer konnte zunächst postalisch festgestellt werden, "er hat sich aber nie rückgemeldet". Deshalb hätten sich die Ermittlungen auch so lange hingezogen. Aber das fremde Dauerparken soll nun ein Ende haben. Noch diese Woche werde das Fahrzeug abgeschleppt und bei der Gemeinde untergestellt, erklärt Schneider.

Den Tipp bekamen wir von Leser-Reporter Manfred Seiwert. Haben Sie Spannendes zu berichten? Schicken Sie uns alles: Sprachnachricht, SMS/Fax oder MMS mit Foto an (06 81) 5 95 98 00, E-Mails an leser-reporter@sol.de.

Mehr von Saarbrücker Zeitung