1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Rehlingen-Siersburg

Oberesch will Internetversorgung über Freifunk weiter ausbauen

Freifunk : Oberesch will Internetversorgung im Ort weiter ausbauen

Mit Freifunk-Routern könnte Oberesch das erste Dorf mit flächendeckend freiem Internet sein - das will die Bürgerwerkstatt vorantreiben.

Mit bis zu 200 Megabit pro Sekunde können Nutzer in Oberesch nun auf der Datenautobahn surfen. Durch eine Verbesserung der digitalen Infrastruktur in den Vermittlungsstellen können jetzt alle Oberescher Haushalte die doppelte Geschwindigkeit nutzen. Die neuen Anschlüsse sind ab sofort buchbar, teilt Ortsvorsteher Michael Engel mit: „Eine gute Internetverbindung ist heutzutage für viele unverzichtbar, beruflich und privat."

Vom Ausbau profitieren in Oberesch rund 140 Haushalte. Es gilt die Faustformel: Je näher der Nutzer am Verteiler wohnt, desto höher ist seine Geschwindigkeit. 2018 hatte die Deutsche Telekom mehrere Kilometer Glasfaserkabel verlegt und einen Verteiler mit moderner Technik in der Oberescher Dorfmitte aufgestellt. Damit konnten bereits alle Haushalte mit bis zu 100 Megabit versorgt werden.

Bereits 2017 hat die Gemeindeverwaltung im Dorfgemeinschaftshaus einen öffentlichen Freifunk-Router installiert, nach und nach soll der ganze Ort einen freien, drahtlosen Internetzugang erhalten, unterstützt von der Bürgerwerkstatt. Im letzten Jahr wurden bereits 13 neue Zugangspunkte eingerichtet.

Bei der Freifunk-Bewegung stellen Bürger freie Kapazitäten ihres Internetzugangs der Öffentlichkeit zur Verfügung. Oberescher Gewerbetreibende unterstützen das Projekt, haben einen konfigurierten Router gekauft und teilen jetzt die schnelle Datenleitung für jedermann.

Wichtig sei auch bei diesem Projekt das Miteinander, betont Ortsvorsteher Engel: Wenn sich möglichst viele Haushalte beteiligen, könnte Oberesch mit der Initiative das erste saarländische Dorf mit einem flächendeckenden kostenlosen öffentlichen WLan-Zugang werden, hofft er.

Im nächsten Schritt soll die Versorgung des inklusiven Naherholungsgebietes Eschbachweiher in Angriff genommen werden, damit unter anderem barrierefreie Audioangebote für blinde Besucher angeboten werden können. Der Ausbau des barrierefreien Angebotes am Eschbachweiher wird von der Aktion Mensch gefördert.

Wer die Oberescher Bürgerwerkstatt bei der Freifunk-Aktion unterstützen möchte, kann sich bei Ortsvorsteher Michael Engel melden. Ein Freifunk-Router kostet 30 Euro. Die Bürgerwerkstatt beteiligt sich auf Wunsch an den Anschaffungskosten.