| 21:14 Uhr

Niedtalgemeinde präsentiert Ideen für ein Bündnis der Generationen

Siersburg. Rehlingen-Siersburg lädt zu einem Informationsabend über Perspektiven einer sozialen und altersgerechten Gemeinde geht. Es spricht unter anderem Gerhard Kiechle, früherer Bürgermeister von Eichstetten am Kaiserstuhl, dem Ort in Baden-Württemberg, der bundesweit mit seinem "Modell Mehrgenerationendorf" bekannt geworden

Siersburg. Rehlingen-Siersburg lädt zu einem Informationsabend über Perspektiven einer sozialen und altersgerechten Gemeinde geht. Es spricht unter anderem Gerhard Kiechle, früherer Bürgermeister von Eichstetten am Kaiserstuhl, dem Ort in Baden-Württemberg, der bundesweit mit seinem "Modell Mehrgenerationendorf" bekannt geworden. Kiechle stellt bei einem Gegenbesuch, nachdem er eine Delegation zu Gast hatte, am Mittwoch, 20. Mai, ab 19 Uhr im Großen Sitzungssaal des Rathauses in Siersburg das Projekt vor. Eichstetten hat sich dazu entschlossen, die vielfältigen Aufgaben des Generationenvertrages selbst in die Hand zu nehmen, getragen von der Idee des Dorfes als Solidargemeinschaft. Dieses Projekt in Eichstetten haben sich schon Bürgerinnen und Bürger einiger Merziger Stadtteile zu eigen gemacht und arbeiten am Projekt "Mehrgenerationendorf Bietzer Berg". Der Vorsitzende des Trägervereins "Bietzerberg - miteinander - füreinander", Manfred Klein, wird berichten. Weiterer Referent ist Alfred Gettmann, der mit seinem Büro saarländische Gemeinden zum Thema "demographischer Wandel" berät. red