| 20:02 Uhr

Rommel-Fest
Schaurig-schöne Rommelbotzen gebastelt

Rommelbotzen-Feschd in Niedaltdorf (von links): Dominik und Ben Bosch, Charlotte Winter und Jennifer und Niklas Murd beim Aushöhlen der Rommeln.
Rommelbotzen-Feschd in Niedaltdorf (von links): Dominik und Ben Bosch, Charlotte Winter und Jennifer und Niklas Murd beim Aushöhlen der Rommeln. FOTO: Thomas Seeber /
Niedaltdorf. Das Roomelbotzen-Feschd lockte am Sonntag nicht nur die Kinder ans Dorfgemeinschaftshaus in Niedaltdorf. Kinder und Eltern, Großeltern und Enkel saßen dichtgedrängt an den Tischen und waren mit viel Eifer bei der Arbeit, um aus frisch geernteten Rommeln schaurig-schöne Rommelbotzen zu schnitzen. Von Thomas Seeber

Ob lachend oder grimmig dreinschauend, da war der Fantasie keine Grenze gesetzt. Eine ganze Traktorladung Rommeln hatte ein Niedaltdorfer Landwirt extra für die Saarland Frauen Niedaltdorf angebaut und geerntet, damit bei dieser 16. Auflage des Festes auch genug Bastelmaterial bereitstand. Das Schnitzen von solchen Köpfen geht vermutlich auf keltische Zeiten zurück. Sie sollen grade jetzt zum Anbruch der dunklen Jahreszeit böse Geister und ähnliches Ungemach verscheuchen. Für die Kinder war es auch in diesem Jahr einfach nur ein Riesenspaß. Und auch drum herum gab es mit einem Rahmenprogramm von der Erzählhexe über Reibekuchenverkauf und eine Vorführung des Zirkusprojekts des LC Rehlingen bis zum Hexenfeuer mit Hexenbräu eine Menge zu erleben. Die Saarlandfrauen Niedaltdorf waren schon seit dem Sommer mit den Vorbereitungen beschäftigt und sind auch darüber hinaus sehr rege im Dorfleben aktiv. Nach den Kindern kamen am Mittwoch die Erwachsenen beim Hexenball im Dorfgemeinschaftshaus auf ihre Kosten.