Natur und Kunst ergeben neues Ganzes

Eine Veranstaltung besonderer Art findet am Samstag, 26. September, 15 Uhr, in Hilts Garten, Im Breitfeld 49, im Naturparkdorf Gerlfangen auf dem Saarlouiser Nordgau statt.Bei "Natur trifft Kunst" geht es in einer Gemeinschaftsveranstaltung mit der Gemeinde Rehlingen-Siersburg bei Lyrik und Jazz um das Thema "Helle Tage".Der 24 Ar große Garten von Werner und Marita Hilt gehört zu den schönsten Gärten im Landkreis Saarlouis.

Er wurde wegen seiner Lage auf dem Höhenrücken zum benachbarten Lothringen, seiner Symbiose von Bäumen, Rasen, Obst- und Gemüsegarten mehrfach prämiert. Es ist eine Kulisse, die in einzigartiger Form geeignet ist, Natur und Kunst miteinander zu verbinden.

Die Lyrikerin Hanne Thiemann-Zickfeld arbeitet schon länger mit Helmut Commer (Saxofon) und Thomas Saterdag (Piano) zusammen. Durch die Idee, die beiden Kunstformen miteinander zu verbinden, entstand das aktuelle Programm. 21 lyrische Texte werden durch französisch geprägten Jazz zugleich getrennt und verbunden. So ergibt sich ein neues Ganzes, in dem sich Musik und Text gegenseitig beleuchten und interpretieren.

Dem politischen Chaos in vielen Teilen der Welt und den menschlichen Katastrophen wird mit diesem Programm das Bild eines Lebens gegenübergestellt, das zeigt, wie es auch sein könnte: die Schönheit des Lebens, Neugier, Staunen, die Suche nach Lebendigkeit und verlorener Gegenwärtigkeit. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei.

Anmeldung: Helmut Commer, Telefon (01 78) 3 59 54 18, E-Mail: helmutcommer@web.de, oder Marita Hilt, Telefon (0 68 33) 6 26, E-Mail:

marita.hilt@web.de.