Mit dem Wohnmobil durch Europa

Siersburg · Den Traum vom eigenen Wohnmobil haben sich Helmut Görgen und seine Frau Brigitte nie erfüllen können. Dennoch denkt der 77-Jährige gerne an die gemeinsamen Reisen in zahlreiche Länder zurück.

 Helmut Görgen lebt im Seniorenheim Siersburg. Foto: H. Jenal

Helmut Görgen lebt im Seniorenheim Siersburg. Foto: H. Jenal

Foto: H. Jenal

Helmut Görgen, Jahrgang 1938 aus Luisenthal, lebt seit 2002 im Seniorenheim St. Martin in Siersburg . Seinen Lebensabend hatte sich der gelernte Vermessungstechniker mit seiner Frau Brigitte, die 2002 mit 62 Jahren unerwartet verstarb, ganz anders vorgestellt. Schon als junger Mann machte Görgen 1962, nach der Heirat mit seiner Brigitte, die dem Wohnwagenleben sehr skeptisch gegenüberstand, seine erste Reise mit einem kleinen eigenen Wohnwagen und seinem 1200 VW Käfer, mit 30 PS angetrieben, in die Eifel zu den Maaren. Er und seine Frau waren fortan begeisterte Camper und bereisten viele Länder in Europa. "Obwohl meine Frau Brigitte zu Beginn unserer Reisen sagte, da bekommst du mich nicht rein und unseren Wohnwagen meinte, waren wir ständig unterwegs", erinnert sich Görgen lächelnd. "Bald bekamen wir auch einen größeren Wohnwagen, ein größeres Auto mit dem Opel Rekord und später erfüllten wir uns einen gemeinsamen Traum und reisten mit einem gemieteten Wohnmobil. Eigentlich war es unser Traum, im gemeinsamen Ruhestand ständig mit unserem eigenen Wohnmobil unterwegs zu sein und quer durch Europa zu reisen."

Doch leider kommt es meistens anders, als man denkt, sagt Görgen: Denn der Traum platzte, als er mit 57 Jahren einen Schlaganfall erlitt, an dessen Folgen er heute noch leidet. Und dann starb seine Frau 2002.

"Ich denke oft noch an die gemeinsamen Fahrten mit unserem Wohnmobil, schaue die Bilder an und erinnere mich noch genau, dass unsere schönste Reise an die Ostsee nach Grömitz war", erzählt Görgen.

"Ich fühle mich jetzt sehr wohl hier im Pflegeheim, denn ich werde abends nicht nur von einer Frau, sondern von gleich drei Frauen ins Bett gebracht", sagte er lachend. "Jetzt bin ich bald 77 Jahre und beteilige mich noch sehr rege an dem Programm, welches hier im Pflegeheim angeboten wird. Ich bin ein optimistischer Mensch und weiß, es wird alles gut werden."

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort