| 20:50 Uhr

Leichtathletik
Rehlingerin Klein-Raber holt Silber bei WM in Malaga

Rehlingen. Nach einer medaillenlosen Woche bei den Senioren-Weltmeisterschaften der Leichtathleten in Malaga (Spanien) konnte das Saarland am Dienstag das erste Edelmetall feiern. red

Innerhalb einer Stunde holte zuerst Melitta Czerwenka-Nagel (LAG Saarbrücken) Gold, wenig später Margret Klein-Raber (LC Rehlingen) Silber.


Im 800-Meter-Finale der W85 übernahm Czerwenka-Nagelnach früh die Spitze und baute den Vorsprung auf über 20 Meter aus. Nach 500 Metern kam Alice Cole (Kanada) ihr aber immer näher und überholte die Saarbrückerin 120 Meter vor dem Ziel. Der Schluss wurde dann dramatisch. Czerwenka-Nagel scherte 80 Meter vor dem Ziel auf die zweite Bahn aus und zog wieder an der Führenden vorbei. Die Kanadierin stürzte in diesem Moment. Damit war für Czerwenka-Nagel der Weg frei zu Gold. „Ich war so wütend, als die Kanadierin mich überholt hat. Da habe ich mir gesagt: Das lass‘ ich mir nicht nehmen“, sagte Czerwenka-Nagel. Angesichts der Schwüle war die 87-Jährige mit der Zeit von 4:37,36 Minuten sehr zufrieden. Die gestürzte Kanadierin rettete mit 4:52,32 Minuten die Silbermedaille.

Margret Klein-Raber gelang im Gewichtswurf der Klasse W 50 die beste Serie ihrer Karriere. Vom ersten Durchgang an (14,37 Meter) lag sie in Führung. Von Versuch zu Versuch steigerte sie sich. 15,55 Meter, 15,62 Meter und 15,85 Meter. Nach fünf Durchgängen hatte die Rehlingerin einen Vorsprung von 59 Zentimetern vor der Australierin Gabriele Watts. Diese nutzte ihre letzte Chance und warf das 7,26-Kilo-Gerät auf 15,98 Meter. Klein-Rabers letzter Versuch konnte das Blatt nicht mehr wenden. 13 Zentimeter entschieden zwischen Gold und Silber. Die Rehlingerin tröstete sich mit der Erkenntnis, dass ihr ein Top-Wettkampf gelungen war. Einer Europameisterin (im Wurf-Fünfkampf) würdig war sie an diesem Tag auch beste Europäerin.