| 20:14 Uhr

Maiwanderer unternahmen Ausflug in die Welt der Kelten

An Erminig sorgte für typisch keltische Musik. Fotos: Jenny Kallenbrunnen
An Erminig sorgte für typisch keltische Musik. Fotos: Jenny Kallenbrunnen
Rehlingen-Siersburg. Zum Töpfern, Tanzen, um etwas über die Kelten zu erfahren oder einfach zur Rast und Stärkung während der Maiwanderung sind zahlreiche Besucher am 1. Mai zum keltischen Beltane-Maifest in der Gemeinde Rehlingen-Siersburg gekommen. "Das war das am besten besuchte Beltane von allen", sagte Martin Silvanus, Bürgermeister der Gemeinde

Rehlingen-Siersburg. Zum Töpfern, Tanzen, um etwas über die Kelten zu erfahren oder einfach zur Rast und Stärkung während der Maiwanderung sind zahlreiche Besucher am 1. Mai zum keltischen Beltane-Maifest in der Gemeinde Rehlingen-Siersburg gekommen. "Das war das am besten besuchte Beltane von allen", sagte Martin Silvanus, Bürgermeister der Gemeinde. "Es ist ein toller Zufall, dass das Beltane in diesem Jahr im zeitlichen Rahmen unserer Siersburger Köhlertage stattfindet." Sinne verwöhntMuseumspädagogen und Freizeitarchäologen demonstrierten von zwölf bis 20 Uhr das Leben und Arbeiten der Kelten, und die Sinne der Besucher wurden verwöhnt: Der mit keltischen Utensilien liebevoll hergerichtete Festplatz um die beiden Keltenhäuser entzückte die Augen, Grillgut, frischer Bärlauchquark und Kuchen den Gaumen; der Duft von frisch gebackenem Fladenbrot lag in der Luft, und für die musikalische Umrahmung sorgte die Gruppe An Erminig, die die Besucher sogar zum gemeinschaftlichen Tanz bewegen konnte. Die vielen anwesenden Kinder wurden beschäftigt: Es gab Mitmachprogramme mit Weben, Töpfern und Stockbrot grillen. Auch den geschichtsinteressierten Gästen wurde einiges geboten: Hobby-Archäologen stellten alte Bräuche und für die heutige Zeit wichtige Erfindungen der Kelten vor: "Die ersten Schnabeltassen und das keltische Spielzeug - hier als Reproduktion der in Kindergräbern gefundenen Originale - beeindrucken die meisten", sagte Friedrich Egberdink. Die ersten Grabfunde, um 500 vor Christus gemacht, gaben grundlegende Informationen über die alten Kelten, die vor etwa 2500 Jahren gelebt haben. "Die Kelten waren sogar hier einmal sesshaft", informierte Silvanus. Archäologen und Boden-Denkmal-Pfleger haben dies bestätigt. Nur 50 Meter vom Standort der Keltenhäuser wurden keltische Gräber gefunden. "Ein Touristiker hat uns geraten, etwas aus unserer Geschichte zu machen", erinnert sich Silvanus. Das erste KeltenhausDaraufhin sei vor sechs Jahren das erste Keltenhaus errichtet worden. "Ich bin von dem Publikum hier angenehm überrascht - die Menschen wirken sehr interessiert", äußerte Egberdink. Erich Linn, der sich in seiner Freizeit mit den Kelten beschäftigt und der sogar selbst angefertigte Kleidung im keltischen Stil trug, präsentierte deren Handarbeit. "Wir versuchen, alles so authentisch wie möglich darzustellen. Die Menschen können sowohl zum Feiern herkommen, als auch, um etwas zu lernen. Die Leute haben mit dem Beltane-Fest ein Ziel für ihre Wanderung am 1. Mai." Tatsächlich war das Beltane am vergangenen Freitag für Viele eine Zwischenstation auf deren Maiwanderung. "Wir haben auf dem Weg hierher bereits ein Picknick in der Wiese gemacht", erzählte Ingrid Scheel, die aus Saarwellingen ins Niedtal gekommen war. "Das schöne Wetter hat dem Fest gut getan", äußert Silvanus. Darüber hinaus lobte er die deutsch-französische Zusammenarbeit: Die Freiwillige Feuerwehr Niedaltdorf und die Sapeurs-pompiers Neunkirchen-lès-Bouzonville versorgten gemeinsam die zahlreichen Gäste am Grill. Gegen 14 Uhr war auch der Wanderzug um Köhler Arnulf Staap eingetroffen, die vom Siersburger Meilerplatz am Kohlwald mit Eselkarren zum Keltenhaus gewandert waren. Bis Sonntag dauerten die Köhlertage. Zum Abschluss wurde der Meiler in Siersburg geöffnet und die fertige Kohle entnommen. kj




Erich und Maria Linn präsentieren keltisches Handwerk.
Erich und Maria Linn präsentieren keltisches Handwerk.
An Erminig sorgte für typisch keltische Musik. Fotos: Jenny Kallenbrunnen
An Erminig sorgte für typisch keltische Musik. Fotos: Jenny Kallenbrunnen
Erich und Maria Linn präsentieren keltisches Handwerk.
Erich und Maria Linn präsentieren keltisches Handwerk.