Leichtathletik: Laura Müller vor der DM in Top-Form

Leichtathletik : Laura Müller vor der DM in Top-Form

Kurz vor den deutschen Hallenmeisterschaften der Leichtathleten am kommenden Samstag und Sonntag in Leipzig ist Sprinterin Laura Müller (LC Rehlingen) in guter Form: Beim internationalen Hallensportfest in Metz stellte die 23-Jährige am Wochenende im 60-Meter-Finale als Dritte mit 7,38 Sekunden ihre erst zwei Wochen alte Bestzeit ein.

Vor ihr lagen zwei Schweizerinnen: die Dritte der Hallen-WM 2018 Mujinga Kambundji (7,27 Sekunden) und Ajla del Ponte (7,34). Über 300 Meter gewann die Rehlingerin ihren Zeitlauf mit neuer Bestmarke. Mit 37,19 Sekunden unterbot sie ihre persönliche Bestmarke um 19 Hundertstelsekunden. Schneller in einem weiteren Zeitlauf war nur die Europameisterin über 400 Meter Hürden Lea Sprunger (Schweiz) mit der europäischen Jahresbestzeit von 36,72 Sekunden. Bei den Hallenmeisterschaften in Leipzig konzentriert sich Laura Müller auf die 400 Meter.

Auch bei den süddeutschen Hallenmeisterschaften Anfang Februar in Frankfurt hatte Müller überzeugt: Bei ihrem Endlaufsieg steigerte sich Müller auf beachtliche 53,52 Sekunden; damit ist sie zurzeit die Nummer zwei in Deutschland.

Im Weitsprung der Frauen verblüffte in Frankfurt Lisa Maihöfer (LC Rehlingen) mit einem Sprung auf 6,17 Meter, der ihr Gold einbrachte. Tags darauf holte sie zudem Silber über 60 Meter Hürden. Der 20-jährige Valentin Moll (LC Rehlingen) beförderte die Kugel auf 17,41 Meter, was ebenfalls Silber bedeutete. Bronze holte Katrin Marx (LC Rehlingen) über 800 Meter in 2:16,51 Minuten.

Mehr von Saarbrücker Zeitung