1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Rehlingen-Siersburg

Theater: Lachgarantie mit den Saar-Land-Frauen

Theater : Lachgarantie mit den Saar-Land-Frauen

Das Stück „Spuk im Pfarrhaus“ von Erich Koch ist eine turbulente Verwechslungskomödie. Spielstart ist an diesem Samstag.

Endlich wird sich der Vorhang im Dorfgemeinschaftshaus in Niedaltdorf nach langer Wartezeit an den beiden kommenden Wochenenden gleich viermal heben. Dann, so verspricht Manuela Ellersdorfer, eine der drei Vorsitzenden der Saar-Land-Frauen im Ort, wird es gute zwei Stunden Unterhaltung mit Lachgarantie geben. Auf dem Programm steht das Stück „Spuk im Pfarrhaus“ aus der Feder von Erich Koch. Und auf der Bühne erwartet die Zuschauer ein waschechtes Pfarrhaus-Interieur.

Doch hier spielen sich ganz merkwürdige Dinge ab, am Ende wird es sogar wirklich spuken, verspricht Ellersdorfer. Auch sie hat eine der zehn Rollen in dem Stück übernommen, die Spielleitung teilen sich gleich mehrere Damen ganz kollegial. „Besonders stolz sind wir, dass wir auch drei Männer verpflichten konnten. Die übrigen männlichen Rollen werden von uns Frauen gespielt“, sagt Ellersdorfer. Die Probenarbeit begann bereits im Mai. Ein Blick in das Textbuch zeigt, hier sind alle Akteure gleichermaßen gefordert. „Jeder, der mitspielt, hatte ganz schön viel Text zu lernen. Doch das spornt uns alle an“, sagt sie.

Längst hat die heiße Phase der Probenarbeit begonnen, die Mimen haben sich in ihre Rollen eingefunden. Die Hauptrollen in der Verwechslungskomödie, in der sich Pastor und Räuber ganz schön nahe kommen, spielen Kunibert Hilt und Martina Marian. Der jüngste Akteur ist gerade mal Mitte 20, der älteste 71 Jahre alt. „Nicht nur unsere Schauspieler sind sehr altersgemischt, auch im Publikum sitzen immer mindestens drei Generationen – und jeder hat seinen Spaß dabei“, weiß Ellersdorfer aus Erfahrung.

Alle zwei Jahre steht bei den Saar-Land-Frauen in Niedaltdorf im Wechsel mit dem Rommelboozenfest das Theater im Mittelpunkt. „Diese beiden Veranstaltungen sind die Höhepunkte im Vereinsgeschehen“, betont Ellersdorfer. Wohl deshalb gibt es nur noch einige Restkarten für die vier Vorstellungen. Diese sind am Samstag, 18. November, sowie Samstag, 25. November, jeweils um 20 Uhr, und am Sonntag, 19. November, und Sonntag, 26. November, jeweils um 17 Uhr, im Dorfgemeinschaftshaus in Niedaltdorf.