Konzept, Personal, Organisation: Rathaus bereitet den Ganztag vor

Konzept, Personal, Organisation: Rathaus bereitet den Ganztag vor

Nachdem die Schulkonferenz schon zugestimmt hat, berät am Donnerstag noch der Gemeinderat Rehlingen-Siersburg über den geplanten Ganztagsgrundschulzweig in Siersburg. 25 Kinder könnten aufgenommen werden.

Die Vorbereitungen für einen bilingualen Ganztagszweig an der Grundschule Siersburg laufen (die SZ berichtete). Wie die Gemeinde Rehlingen-Siersburg als Träger mitteilt, werden bereits konzeptionelle, organisatorische und personelle Entscheidungen getroffen, um zum neuen Schuljahr 2016/17 zu starten. Die Verwaltung erarbeite mit dem Bildungsministerium und der Schule selbst derzeit intensiv wichtige Grundlagen und Rahmenbedingungen.

Die Schulkonferenz hatte im Dezember, wie berichtet, der neuen Ganztagsklasse, die parallel zur bisherigen Halbtagsklasse eingerichtet wird, zugestimmt. Das Konzept sieht vor, ab der kommenden ersten Klasse ganztags bis 16 Uhr sowie zweisprachig in Deutsch und Französisch zu unterrichten.

Der Gemeinderat soll noch im Januar den Beschluss fassen, die Ganztagsklasse auch formal beim Bildungsministerium zu beantragen, teilte Bürgermeister Martin Silvanus mit. Im Schulausschuss werden insbesondere die konzeptionellen, organisatorischen und nicht zuletzt finanziellen Gesichtspunkte des Vorhabens vorberaten. Silvanus betonte den "modellhaften Charakter", nämlich den bilingualen Akzent, der so erstmals im Rahmen einer saarländischen Ganztagsgrundschule zum Ausdruck komme.

Eine Aufnahmesatzung ist bereits in Arbeit, die vom Bildungsministerium genehmigt werden muss. Demnach sollen die 25 Plätze in der bilingualen Ganztagsklasse vorrangig an Schüler des Schulbezirks Siersburg vergeben werden, freie Plätze auch an die Schulbezirke Rehlingen und Hemmersdorf.

Um Lehrkräfte und sozialpädagogisches Fachpersonal frühzeitig einzubinden, sollen schon in den kommenden Wochen Stellen ausgeschrieben werden. Mit der Arbeiterwohlfahrt , Trägerin der Freiwilligen Ganztagsschule Siersburg , spreche man auch über Kooperationsmöglichkeiten.

Weil es immer wieder zu Irritationen unter den Eltern kam, betont Bürgermeister Silvanus noch einmal, dass "natürlich die klassische Halbtagsgrundschule wie auch die Freiwillige Ganztagsschule (FGTS) Siersburg erhalten bleiben", das treffe auch auf die anderen Standorte Rehlingen und Hemmersdorf zu.