| 21:04 Uhr

Kommunalpolitiker Günter Grüneisen verstorben

Hemmersdorf. Eine der bedeutendsten Hemmersdorfer Persönlichkeiten ist tot: Der ehemalige Filialdirektor der KSK Saarlouis und langjährige Kommunalpolitiker Günter Grüneisen (Foto: SZ) starb im Alter von 76 Jahren. Günter Grüneisen war nicht nur Sparkassenmann mit viel Verständnis für die finanziellen Probleme der kleinen Leute, sondern auch Förderer des Mittelstandes

Hemmersdorf. Eine der bedeutendsten Hemmersdorfer Persönlichkeiten ist tot: Der ehemalige Filialdirektor der KSK Saarlouis und langjährige Kommunalpolitiker Günter Grüneisen (Foto: SZ) starb im Alter von 76 Jahren. Günter Grüneisen war nicht nur Sparkassenmann mit viel Verständnis für die finanziellen Probleme der kleinen Leute, sondern auch Förderer des Mittelstandes. Neben Mitgliedschaften in Ortsvereinen ragen politisch vor allem zwei Tätigkeiten hervor: sein jahrzehntelanges aktives Engagement im Männergesangverein "Liederkranz" und im Verwaltungsrat der Katholischen Kirchengemeinde Hemmersdorf.



Schon mit 23 Jahren engagierte Grüneisen sich im Kampf um die Rückkehr der Saar in die Bundesrepublik Deutschland. Früh fand er den Weg in die Junge Union und in die CDU. Er war Mitglied des Gemeinderates Hemmersdorf (1968 bis 1973) und des Gemeinderates Rehlingen-Siersburg (1974 bis 1995). Im Heimatort Hemmersdorf war er von 1974 bis 1979 zunächst stellvertretender Ortsvorsteher und dann von 1979 bis 1995 Ortsvorsteher.

Als Verfechter der am 1.1.1974 neu gebildeten Gemeinde war Grüneisen sehr darauf bedacht, dass mit dem Namenskompromiss Rehlingen-Siersburg eine Befriedung erreicht wurde.

In seinem Heimatort Hemmersdorf hat er sich, auch parteiübergreifend, dafür eingesetzt, ein aktives Bürgertum mit besonderen Akzenten für die Dorfentwicklung und ein partnerschaftliches Verhältnis zu lothringischen Orten zu schaffen. Beim Bundeswettbewerb "Unser Dorf soll schöner werden - Unser Dorf soll leben" führte er Hemmersdorf zu Gold im Saarland und zu Bronze in Deutschland. Privathobbys waren Gartenpflege, Obstanbau und Naturfotografie. rl

Die Beisetzung von Günter Grüneisen ist am Mittwoch, 13. Mai. Zuvor findet das Sterbeamt um 14.30 Uhr in der Pfarrkirche St. Nikolaus in Hemmersdorf.