Kita St. Willibrord Siersburg hat nach Umbau mehr Platz

Kinderbetreuung : Kita St. Willibrord bietet mehr Platz

Spatenstich zum Umbau der Kita war im September 2017. Es entstanden neue Räume sowie eine Mensa.

Knapp zwei Jahre Umbau im laufenden Kindergartenbetrieb sind geschafft. Eine Leistung, die allen Beteiligten viel abverlangt habe, erklärte die Standortleiterin Beate Lassahn bei der Einweihung der neuen Räumlichkeiten des Kindergartens St. Willibrord Siersburg. Neben den zahlreichen Gratulanten sorgten die Kinder des Kindergartens, die sich sichtlich in ihrem neuen Kindergarten wohlfühlen, mit kleinen Tänzen und einem Bauarbeiter-Lied mit eigenem Text für musikalische Unterhaltung.

Aufgrund des gestiegenen Bedarfs an Betreuungsplätzen wurde der Siersburger Kindergarten von vier auf sechs Züge erweitert. Unter anderem entstanden neue Räume und eine neue Mensa. Spatenstich war am 21. September 2017. Der Kindergarten St. Willibrord unter Trägerschaft der Kita gGmbH Saarland, zählt insgesamt 108 Kinder, davon 33 Krippenkinder und 75 Tagesplätze.

Ursprünglich veranschlagt waren für die Erweiterung in Bauträgerschaft der Gemeinde 1,8 Millionen Euro. Zwar sei die Abschlussrechnung noch nicht gemacht, aber zum jetzigen Zeitpunkt sei man mit rund zwei Millionen fast im Rahmen geblieben, sagte die zuständige Amtsleiterin der Gemeinde, Margit Heinrich-Weisgerber.

Bürgermeister Ralf Collmann lobte das große Engagement aller Beteiligten, vor allem die Eigeninitiative der Eltern und die Unterstützung durch Ortsvorsteher Reinhold Jost. Die Vorsitzenden des Fördervereins „kunterbunt“, Sandra Hoffmann, und des Elternausschusses, Eric Zenner, bedankten sich vor allem bei den übrigen Eltern für deren tatkräftige Unterstützung. Die Spielgeräte im Außenbereich, wie das Baumhaus, das als Kulisse für die Festreden diente, seien von der Elternschaft und dem Förderverein ermöglicht worden. Insgesamt rund 30 000 Euro habe der Förderverein zuschießen können, nebst dem persönlichen Einsatz. „Wir sind schon eine starke Truppe“, freute sich Zenner. Die Einsegnung des Kindergartens übernahm im Anschluss Dechant Ingo Flach.