Kappensitzung der Altrowwer Narren in Niedaltdort

Altrowwer Narren : Noble Römer treffen die badende Cleopatra

Volles Haus in Niedaltdorf: Die Altrowwer Narren entführten das närrische Publikum in die Welt der Antike.

Gelungene Premiere: In die Welt der Antike entführten die Altrowwer Narren am Samstagabend ihre Gäste bei der ersten großen Kappensitzung des Jahres in Niedaltdorf. Zünftig gekleidet als noble Römer führten Christian Mellinger und Martin Cavelius durch das bunte Programm. Cavelius, langjähriger Voritzender der Niedaltdorfer Narren, hatte den Stab der Vereinsführung an den jungen Narren-Kollegen Robin Hilt weitergegeben, bleibt dem Publikum aber auf der Bühne noch erhalten.

Und auch unter neuer Führung zeigten die Niedaltdorfer, dass ein kleiner Verein ein großes, abendfüllendes Sitzungsprogramm auf die Beine stellen kann, wenn so viel Engagement und Freude an der Narretei im Spiel sind.

Bis auf eine Ausnahme wurden alle Darbietungen des Abends von Vereinsmitgliedern aufgeführt. Und als Niedaltdorfer Mädchen hatten auch die beiden rasanten jungen Rock‘n’Roll-Tänzerinnen Mia Carretta und Kati Hissel bei ihrem „Gastauftritt“ ein Heimspiel.

Dass sie neben starker Bühnenpräsenz auch eine gehörige Portion Kaltblütigkeit besitzen, bewiesen Lena Grüneisen und Hannah Diwo bei ihrem Auftritt als Klischee-Blondinen. Dass sich beim tanzenden Aufgang auf die Bühne das Funkmikrofon heillos in der blonden Haarpracht verhedderte, wurde mit einem Lächeln charmant überspielt.

Auch beim großen Auftritt der badenden Cleopatra hatten die Atrowwer Narren die Lacher auf ihrer Seite. Und die zahlreichen Tanzgruppen lieferten einen weiteren Beweis für die gute Jugendarbeit. Mit Chantal Auer war dieses Jahr neben Marlen Ulrich sogar ein zweites Tanzmariechen am Start. Kein Wunder, dass die Karten für die beiden Kappensitzungen in Niedaltdorf in diesem Jahr (die zweite Sitzung ist am 23. Februar) bereits nach vier Stunden komplett ausverkauft waren.

Mehr von Saarbrücker Zeitung