Investitionsförderung für Saarwald-Hütte in Höhe von 34 500 Euro

Saarwaldhütte Siersburg : Itzbacher Saarwald-Hütte wird modernisiert

Knapp 40 000 Euro kosten die Maßnahmen, die im Frühjahr 2020 abgeschlossen sein sollen.

Seit Jahrzehnten nutzt der Saarwald-Verein, mit wenigen Jahren einer Unterbrechung, die kleine Waldhütte im Siersburger Ortsteil Itzbach als Wanderhütte. Nunmehr soll die Bedeutung der sogenannten Saarwald-Hütte im Hinblick auf ihre zukünftige Nutzung aufgewertet werden. Voraussetzung dazu sind grundlegende Instandsetzungsarbeiten und die Modernisierung des schon über 60 Jahre alten Holzhäuschens am Waldrand nur ein paar hundert Meter vom Itzbacher Schloss entfernt gelegen.

Martin Silvanus, Vorsitzender des Saarwald-Vereins Rehlingen-Siersburg, verweist auf das Leitbild seiner Organisation, die sich dem aktiven Umwelt- und Naturschutz verpflichtet fühlt. „Wandern ist auch eine erlebnisreiche und intensive Befassung mit Natur. In diesem Sinne bleibt die Saarwald-Hütte auch weiterhin eine Wanderhütte.“ Ergänzend soll die Akzentuierung der Saarwald-Vereins-Arbeit auf Umwelt-Bildung allgemein und auf Waldpädagogik im Speziellen verstärkt werden.

Die Hütte war bereits in den vergangenen Jahren oft Lernort von Kindergarten-Gruppen und Schulklassen im Rahmen von waldpädagogischen Tagen. Diese Zweckbestimmung als außerschulischer Bildungs- und Lernort in der Natur sollte zukünftig prägend für die Saarwald-Hütte sein.

Glücklich ist man beim Verein die große finanzielle Unterstützung durch das Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz im Hinblick auf die anstehenden Investitionen am Gebäude. In der vergangenen Woche überreichte Staatssekretär Sebastian Thul Silvanus und dem ersten Beigeordneten der Gemeinde, Joshua Pawlak, einen Förderbescheid in Höhe von 34 500 Euro.

Bei diesem Termin bedankte sich Pawlak auch bei den Mitgliedern des Vereins: „Der Saarwald-Verein ist seit Jahren bei zahlreichen Wanderungen und Veranstaltungen ein wichtiger und sehr zuverlässiger Partner für die Gemeinde. Es gibt ein enormes ehrenamtliches Engagement im Vorstand und im Verein, das auch bei diesem Projekt zum Vorschein kommt, da der Verein sich aktiv um diese Förderung gekümmert hat und die Umbauarbeiten selbst organisiert.“

Im ersten Schritt soll dabei nun die Dacheindeckung erneuert werden, und außerdem soll die Hütte ebenerdig und somit barrierefrei zugänglich werden. Ferner soll eine Bio-Kompost-Toilette entstehen, und weitere kleine Maßnahmen sollen umgesetzt werden. Die Kosten liegen für diese Maßnahme bei knapp 40 000 Euro. Die Hütte soll im Frühjahr 2020 wieder zur Verfügung stehen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung