In 500 neuen Büchern stöbern

Siersburg. "Gemütlich", "schnuckelig", "toll" so oder ähnlich lauteten gestern die ersten Reaktionen auf den neuen Höhepunkt an der Grundschule in Siersburg. Dort hat die Katholische Öffentliche Bücherei (KÖB), unter der Leitung von Margret Stöhr, quasi eine Dependance geschaffen

Siersburg. "Gemütlich", "schnuckelig", "toll" so oder ähnlich lauteten gestern die ersten Reaktionen auf den neuen Höhepunkt an der Grundschule in Siersburg. Dort hat die Katholische Öffentliche Bücherei (KÖB), unter der Leitung von Margret Stöhr, quasi eine Dependance geschaffen. "Den Berg zum Propheten bringen", begründete Stöhr die neue Einrichtung. Eine Konstruktion zwischen KÖB und staatlicher Schule, die es bisher im Saarland noch nicht gab."Wir haben den Mittwoch zum Büchereitag erklärt", sagte Stöhr am Freitag zur offiziellen Einweihung der Schulbücherei. Zwischen 12.30 und 13.30 Uhr sollen die Grundschüler mittwochs die Gelegenheit bekommen, sich unter den 500 neuen Büchern das Passende herauszusuchen.

"Toll", finden das zum Beispiel Matthias, Hannah, Leonie, Hanne und Mila, die sich als Bücherwürmer outeten. "Das Sams" erklärten sie dabei zu ihren Lieblingsbüchern. Die Bücherei bietet mittwochs allerdings noch eine Besonderheit: "Leseoma Renate", wie sie liebevoll genannt wird. Renate Ziemann-Ferner engagiert sich bereits in der Freiwilligen Ganztagsschule in Siersburg, und an der Grundschule will sie nun auch den Kindern während der Öffnungszeiten aus ihren Lieblingsbüchern vorlesen.

Vorlesen stand außerdem zur Eröffnung der Bücherei am Freitag auf dem Stundenplan. Allerdings waren es nicht die Kinder, sondern Pfarrer Ingo Flach und Bürgermeister Martin Silvanus, die mit spannenden und lustigen Geschichten die Kleinen zum Zuhören animierten.

Von Klassikern über Gedichte bis zu Märchen, von Sachbüchern und Vorlesebüchern für Lehrer hat die KÖB-Dependance viel zu bieten. Die Ausleihe an Kinder- und Jugendbüchern sei leicht zurückgegangen. Indem man mit den Büchern an die Grundschule ging, wollte die KÖB dem Trend entgegentreten, wie Stöhr erklärte. Die Idee stieß beim Bistum und bei der Schule gleichermaßen auf Zustimmung.

Und auch der Schulförderverein, das Bildungsministerium und die Gemeindeverwaltung Rehlingen-Siersburg förderten die neue Bücherei. "Das hat alles super geklappt", freute sich Stöhr über die große Hilfsbereitschaft.

Sechs ehrenamtliche Helfer stehen der Schulbücherei zur Verfügung. Auch dieses Engagement lobte die KÖB-Leiterin. Dabei war es in der Form zunächst ein ungewöhnliches Projekt zwischen KÖB und Schule. Die neue Einrichtung ist auf dieser Ebene die erste Zusammenarbeit zwischen Bistum und staatlicher Schule im Saarland. "Wir haben den Mittwoch zum Büchereitag erklärt."

Matthias, Hannah, Leonie, Hanne und Mila (von links) freuen sich über die neue Bücherei in Siersburg und über "Vorleseoma Renate", die mittwochs auf die Kinder wartet. Foto: Heike Theobald.

Margret Stöhr

Mehr von Saarbrücker Zeitung