| 21:54 Uhr

Museen
Heimatmuseum wieder geöffnet

Esel Pedro war der Star am Sonntag in Hemmersdorf. Er setzte das Goepelwerk in Gang, das einst Pumpen antrieb.
Esel Pedro war der Star am Sonntag in Hemmersdorf. Er setzte das Goepelwerk in Gang, das einst Pumpen antrieb. FOTO: Ruppenthal
Hemmersdorf. Von Rolf Ruppenthal

Kaffeeklatsch in Hemmersdorf: Stimmungsvoll und gemütlich ging es bei der Saisoneröffnung am Sonntag im und rund ums Heimatmuseum zu. Das schöne Wetter nutzten zahlreiche Einheimische zu einem Spaziergang ins Grafenthal. Aber auch etliche historische interessierte Besucher aus der näheren und weiteren Umgebung kamen, um sich beim gemütlichen Plausch bei Kaffee und Kuchen über Neuigkeiten und die geplanten Aktivitäten des Vereins Heimatmuseum zu informieren. So wird bereits in 14 Tagen die Sonderausstellung „Handwerk im Wandel der Zeit“ eröffnet. Am 10. Juni findet zudem wieder ein Antikmarkt statt. Und wie Vorsitzender Norbert Bettinger erklärte, steht im August wieder ein museumspädagogischer Tag statt, der vor allem bei den Kindern immer wieder großen Anklang findet. Im Rahmen der Saisoneröffnung präsentierte das Heimatmuseum auch etliche Neuerungen. So können auch neue Funde aus der Steinzeit bewundert werden. Die Archäologen des Vereins Hubert Regneri und Johannes Monter sind ständig dabei, die Exponate zu ergänzen. Aber allein die große Sammlung land- und hauswirtschaftliche Geräte macht einen Besuch des Heimatmuseums immer wieder zu einem echten Erlebnisabenteuer. Petro war der große Star beim Saisoneröffnungstag. Der 15 Jahre alte Esel von Petra Mahler brauchte gutes Zureden, bis er das historische Göpelwerk in Gang setzte. Auf diese Weise trieb man früher Landmaschinen und Wasserpumpen an.