| 19:13 Uhr

Gut gespielt und dennoch hoch verloren

Johan Talamona (M.) muss sich gleich gegen zwei Primstaler durchsetzen. Per Elfmeter brachte Talamona Siersburg in Führung. Foto: Britz
Johan Talamona (M.) muss sich gleich gegen zwei Primstaler durchsetzen. Per Elfmeter brachte Talamona Siersburg in Führung. Foto: Britz FOTO: Britz
Siersburg. Trotz einer guten Leistung und einer 1:0-Führung hat Fußball-Saarlandligist FV Siersburg auch im sechsten Saisonspiel keinen Sieg einfahren können. Vor 200 Zuschauern zog die Elf mit 1:4 gegen den VfL Primstal den Kürzeren. Philipp Semmler

Der FV Siersburg wartet in der Fußball-Saarlandliga weiter auf seinen ersten Sieg in dieser Runde. Am Samstag zog die Mannschaft gegen den VfL Primstal mit 1:4 den Kürzeren. "Es ist schon die ganze Saison immer das Gleiche", stöhnte FV-Trainer Nico Granata. "Wir halten gut mit, aber der Gegner nutzt seine Chancen, wir dagegen nicht." Der 46-Jährige weiter: "Wir haben gegen Primstal ein Chancenverhältnis von 7:5 zu unseren Gunsten und verlieren 1:4."


Die Partie begann dabei eigentlich optimal für seine Elf. In der siebten Minute flog eine Flanke von Oliver Steinhauer Gäste-Abwehrspieler Kevin Appleby im Strafraum an die Hand. Schiedsrichter Felix Herrmann gab Elfmeter für den FV - und den verwandelte Johan Talamona sicher zum 1:0 für die Gastgeber. Doch nur acht Minuten später kam der VfL schon zum Ausgleich. Nach einer Flanke an den zweiten Pfosten stand der großgewachsene Pascal Schmidt völlig blank und konnte zum 1:1 einköpfen.

Danach hatte Siersburg durch Neuzugang Frederic Britten exzellente Möglichkeiten, um erneut in Führung zu gehen, doch gleich drei Mal brachte der Angreifer den Ball aus aussichtsreicher Position nicht im Gehäuse unter. Sekunden vor dem Seitenwechsel gab es dann bei heißen Temperaturen die eiskalte Dusche für Siersburg : Kenny Dillinger konnte einen hohen Ball nicht richtig klären. Primstal kam in Ballbesitz, spielte schnell in die Spitze, wo Pascal Limke zum 1:2 vollstreckte.

Im zweiten Durchgang versuchte Siersburg , zum Ausgleich zu kommen, das Runde wollte aber einfach nicht ins Eckige. So fischte VfL-Schlussmann Simon Holz beispielsweise einen sehenswerten Fallrückzieher von Britten mit einer noch sehenswerteren Parade aus dem Winkel. Als die Hausherren in der Schlussphase alles auf eine Karte setzten, konterte Primstal. Lukas Biehl traf zunächst in der 87. Minute zum 1:3 und dann in der 90. Minute zum 1:4. "Ich kann meinem Team eigentlich keinen Vorwurf machen. Das war unsere bislang beste Saisonleistung", meinte Granata schulterzuckend.

Mit drei Punkten aus sechs Begegnungen steht Siersburg momentan auf einem Abstiegsplatz. "Wir müssen jetzt ruhig bleiben. Wenn uns ein Sieg gelingt, haben wir wieder mehr Selbstvertrauen, und dann wird es besser laufen", ist sich Granata sicher. Die nächste Gelegenheit, einen Erfolg zu feiern, hat seine Elf am Samstag ab 16 Uhr beim Tabellen-Neunten SC Friedrichsthal.