| 20:28 Uhr

Fußball
Granata verlängert, Groß kehrt zurück

Durchschnaufen: Nico Granata hat den FV Siersburg nach dem schwierigen Vorjahr und dem Saarlandliga-Abstieg mittlerweile zurück in die Erfolgsspur geführt. Derzeit ist sein Team Tabellendritter.
Durchschnaufen: Nico Granata hat den FV Siersburg nach dem schwierigen Vorjahr und dem Saarlandliga-Abstieg mittlerweile zurück in die Erfolgsspur geführt. Derzeit ist sein Team Tabellendritter. FOTO: rup
Siersburg. Beim FV Siersburg sind die Weichen für die Zukunft gestellt: Der Vertrag mit Trainer Nico Granata wurde verlängert. Zudem kehrt Offensiv-Spieler Fabio Groß zurück. Der sofortige Wiederaufstieg in die Saarlandliga ist noch nicht ganz abgehakt. Von David Benedyczuk

Fußball-Verbandsligist FV Siersburg hat den Vertrag mit Trainer Nicola Granata vorzeitig um eine weitere Spielzeit verlängert. Zudem bleibt José Niethammer dem aktuellen Tabellendritten als Co-Trainer erhalten. „Die gute Entwicklung war ausschlaggebend. Wir sind mit der Arbeit des Trainergespanns sehr zufrieden. Wir haben den Abstieg insgesamt gut weggesteckt und liegen als Dritter in Reichweite zu den ersten beiden Plätzen“, erläuterte FVS-Spielausschuss Jürgen Staretzek die Entscheidung.


Granata war vor Beginn der vergangenen Spielzeit vom damaligen Verbandsligisten FV Schwalbach nach Siersburg gewechselt. Während sein Ex-Verein letzte Saison der Aufstieg ins saarländische Oberhaus gelang, stiegen die Blau-Weißen unter dem 47-Jährigen nach vier Jahren wieder aus der Saarlandliga ab.

In der aktuellen Spielzeit gab es wieder deutlich mehr Grund zur Freude: Nach zwei Niederlagen aus den ersten drei Spielen stabilisierte sich der FVS, verlor bis zur Winterpause nur noch ein weiteres Mal. Dazu kamen acht Siege und vier Unentschieden. Granata sagt: „Nach dem Saarlandliga-Abstieg haben wir personell ein wenig umgebaut. Ich konnte den Kader erstmals selbst zusammenstellen, jetzt passt es vom Charakter der Spieler und vom Trainingseifer her viel besser. Die Vorrunde in der Verbandsliga lief insgesamt positiv.“



Die Folge: Mit 31 Punkten und einem Spiel weniger liegt Siersburg sieben Zähler hinter dem FC Rastpfuhl und zehn Zähler hinter Spitzenreiter und Nachbar SF Rehlingen-Fremersdorf: „Wir werden in der Restrunde alles probieren, um oben dranzubleiben. Wir würden die sofortige Saarlandliga-Rückkehr sicher nicht ablehnen, fühlen uns aber in der jetzigen Klasse gut aufgehoben. Für einen kleinen Verein wie uns ist die Saarlandliga schon eine Herausforderung“, ergänzte Staretzek.

Unterdessen hat Mittelfeldspieler Johan Talamona den FVS verlassen. Der 27-jährige Franzose, im Sommer 2015 von der Reserve des 1. FC Saarbrücken gekommen, wechselte im Winter zum französischen Club CA Boulay. Neben Talamona werden Stürmer Jeffrey Mike und Mittelfeldspieler Marcel Poruba vorerst nicht mehr für den FVS auflaufen. Beide nehmen aus beruflichen Gründen eine Auszeit.

Im Gegenzug ist dafür Fabio Groß nach anderthalb Jahren beim Oberligisten FV Diefflen nach Siersburg zurückgekehrt. Der 24-Jährige war in den ersten drei Saarlandliga-Jahren des FVS einer der prägenden Akteure, erzielte in 96 Spielen 31 Tore.

Siersburg startet am Samstag, 24. Februar, um 17 Uhr bei Aufsteiger SSV Überherrn in die Restrunde der Verbandsliga. Und da hat Granata trotz kleinerem Kader viel vor: „Für einen Trainer wie auch für jeden Spieler ist der Aufstieg immer ein Ziel, wenn diese Möglichkeit besteht. Wir haben nach der Winterpause das Nachholspiel gegen Überherrn und direkt danach das Heimspiel gegen Rehlingen-Fremersdorf, wo wir nach dem 0:5 im Hinspiel was gutzumachen haben. Der Einstieg ist entscheidend. Wenn wir beide Spiele gewinnen, sind wir auf vier Punkte dran. Dann ist alles möglich.“