Gemeinde Rehlingen-Siersburg erhöht Abwassergebühren

Rehlingen-Siersburg. Die Gemeinde Rehlingen-Siersburg erhöht zum 1. April ihre Abwassergebühren. Die Schmutzwassergebühr wird jahresbezogen um 3,2 Prozent auf 2,68 Euro pro Kubikmeter erhöht

Rehlingen-Siersburg. Die Gemeinde Rehlingen-Siersburg erhöht zum 1. April ihre Abwassergebühren. Die Schmutzwassergebühr wird jahresbezogen um 3,2 Prozent auf 2,68 Euro pro Kubikmeter erhöht. "Die Anhebung um elf Cent pro Kubikmeter entspricht der Erhöhung des Verbandsbeitrages, den wir an den Entsorgungsverband Saar (EVS) abführen müssen", informiert Bürgermeister Martin Silvanus.Rund eine Million Euro wird das Abwasserwerk Rehlingen-Siersburg, ein Eigenbetrieb der Gemeinde, im laufenden Jahr investieren. Obwohl das vorgesehene Investitionsvolumen durchaus beachtlich sei, beschränke man sich doch auf die "absolut dringlichen und unabweisbar notwendigen Investitionen", sagt der Verwaltungschef der Niedtalgemeinde.

Ebenso unausweichlich sei allerdings auch eine nach Angaben von Silvanus "maßvolle Anpassung" der Abwassergebühr ab 1. April des Jahres.

Denn neben dem beachtlichen Investitionsvolumen, mit denen nahezu ausschließlich Rückstau-Probleme in der Kanalisation gelöst werden sollen, müsse der Wirtschaftsplan des Abwassers sozusagen unverschuldet Mehrbelastungen von bis zu knapp einer viertel Million Euro verkraften. Die ergeben sich aus einer Erhöhung des Beitrages, der an den EVS abzuführen ist, und aus einer Verlust-Abdeckung aus vergangenen Jahren, eine Auflage der Kommunalaufsicht. "Ohne Erhöhung des EVS-Beitrages zulasten unseres Abwasserwerkes und ohne Verlust-Abdeckung aus der Vergangenheit hätten wir die Abwassergebühr in diesem Jahr vollends stabil halten können", urteilt Martin Silvanus als Werkleiter des Eigenbetriebes Abwasser der Gemeinde. red

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort