Erinnerung an einen Streich im Winter

Siersburg. Der Winter hat bei uns wieder überraschend Einzug gehalten. Dies gibt uns die Erinnerung an eine Begebenheit unmittelbar nach dem Ende des Ersten Weltkrieges (1914/1918) zurück. In Büren (im Bereich des heutigen Rewe-Marktes) hatte damals der aus Rehlingen stammende Schmiede- und Schlossermeister Nikolaus Augustin seinen Handwerksbetrieb eröffnet

Siersburg. Der Winter hat bei uns wieder überraschend Einzug gehalten. Dies gibt uns die Erinnerung an eine Begebenheit unmittelbar nach dem Ende des Ersten Weltkrieges (1914/1918) zurück. In Büren (im Bereich des heutigen Rewe-Marktes) hatte damals der aus Rehlingen stammende Schmiede- und Schlossermeister Nikolaus Augustin seinen Handwerksbetrieb eröffnet. Ein großer Teil der elektrischen Versorgung in vielen Haushalten wurde ebenfalls von ihm installiert. Da wundert es nicht, dass Nikolaus Augustin, der seinen Betrieb mit vielen eigenen Erfindungen um eine Landmaschinenfabrikation erweiterte, die Stromversorgung nutzte, um unter anderem die erste elektrisch betriebene Dreschmaschine der Gegend und eine Getreideschrotmaschine einzurichten.Eines Nachts im Winter zog über die schneebedeckten Straßen zog von dem damaligen Siersdorf aus der "Stier-Schnuwwel" (Ortsname für einen Siersdorfer Bauern, der auch die gemeindliche Stierhaltung betrieb) seinen Schlitten mit der Gerste, um sie beim Augustin Néckel schrooten zu lassen.

Der Schlitten wurde nach dem Schrooten unter dem Saal des alten Bürener Gasthauses "Zur Kanone" abgestellt. Die zünftige Skatpartie in der "Kanon" dauerte etwas länger. Scherzbolde ersetzten die geschrotete Gerste durch Schnee. Schließlich zog der Siersdorfer Bauer seinen Schlitten nach Hause. Er stellte ihn nichts ahnend in der im Winter warmen Futterküche, in der "de Schweinsgrompern" gekocht wurden, ab. Am Morgen danach sah dann die Bauersfrau die Bescherung: Der Schnee war geschmolzen und bildete in der Futterküche eine große Wasserlache. Danach soll die Frau ihren Mann nach nächtlichem Schneefall immer mit den Worten: "Néckel komm ronner, ett hatt nommo geschroot" geweckt haben (Sbg Néckulla ett schrodt nommo). rl