Eine Lösung für jedes Problem

Ob der Wasserhahn tropft oder eine Mitfahrgelegenheit zum Arzt gesucht wird: Viele Probleme lassen sich unter Nachbarn schnell lösen. Das Bürgerbüro Gerlfangen, ein Angebot des örtlichen Bürgervereins organisiert diese.

Seit gut zwei Jahren wohnt Margarete Jostock in Gerlfangen , "da kennt man die Leute im Dorf eben nicht so", erklärt sie. Für die ältere Dame entpuppte sich am Dienstag der Bürgerverein "Miteinander und Füreinander Gerlfangen " als wahrer Retter in der Not. "Ich habe im Nachrichtenblatt vom Bürgerbüro gelesen und bin heute mit einem für mich großen Problem hier", erzählt sie Ortsvorsteher Thomas Hoffmann.

Er hat zur Premiere am Dienstagnachmittag das erste Bürgerbüro übernommen, wird dabei von Joshua Pawlak unterstützt. Beide sind im Bürgerverein, beide haben ihre Kontakte zu den Mitgliedern, die in verschiedenen Arbeitsgruppen organisiert sind. Und so scheint das "große Problem mit dem Wasseraufbereiter, an dem die Schläuche undicht sind", für die beiden Männer schnell lösbar. "Da finden wir einhundertprozentig eine Lösung, der Hans ist unser Mädchen für alles, der kann sich das anschauen", sagt Hoffmann und Jostock ist sichtlich erleichtert. Auch Erika Braun hat ein Problem, allerdings ganz anderer Art. Einmal im Monat muss sie zum Augenarzt, darf danach kein Auto fahren. "Ich habe von dem Service des Bürgervereins, Menschen zum Einkaufen, zur Behörde oder zum Arzt zu fahren, gelesen. Heute wollte ich mich mal informieren, wie das geht", sagte sie. Hoffmann macht sich Notizen und da die Termine im Voraus feststehen, sieht er auch hier eine schnelle Lösung des Problems.

Schwieriger hingegen wird es für den Bürgerverein sein, die Frage nach der Lebensmittelversorgung , mit der Birgit Hoffmann zum Bürgerbüro gekommen ist, zu beantworten. Doch im Gespräch mit den vier Damen, die sich am Tisch versammelt haben, zeigt sich schnell, dass es viele verschiedene Möglichkeiten gibt. Angesprochen werden die beiden Höfe, die Bäckerautos, das Wurstauto, die ehemalige Bäckerei Kolb, aber auch die Möglichkeit, über das Internet beim Cap-Markt zu bestellen, wie Pawlak erklärt. "Auch hier sind wir gerne behilflich", betont er.

"Mit dem Bürgerbüro wollen wir noch näher an die Bedürfnisse unserer Einwohner ran. Viele Fragen haben uns in der Vergangenheit telefonisch erreicht, doch manches lässt sich einfach besser persönlich regeln", ergänzt Hoffmann. Ida Henry hat die Chance des persönlichen Gesprächs etwa genutzt, um sich über den aktuellen Stand des Trinkwassers zu informieren. "Ich wollte einfach wissen, ob man das Wasser wieder trinken kann oder noch abkochen muss", sagt sie. Auch darauf haben die Herren eine Antwort.

"Wir wollen nicht einfach ein Angebot bereithalten, sondern uns an den Wünschen und Ideen der Gerlfanger orientieren", sagt der Ortsvorsteher. Und die erfährt er mit seinen Mitstreitern, das hat der Besuch bei der Anlaufstelle im Gerlfanger Dorfhaus eindrücklich gezeigt, am besten im persönlichen Gespräch mit der Bevölkerung.

Der Bürgerverein lädt zum nächsten Bürgerbüro am Dienstag, 1. Dezember in der Zeit von 17 bis 18 Uhr ins Dorfhaus ein. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Mehr von Saarbrücker Zeitung