Ein Paradies bei Sonnenuntergang

Oberesch. Ein waschechter "Pähter" als anerkannter Oberescher: Dr. Herry Ladwein hatte mit 65 Jahren nach Schließung seiner Zahnarztpraxis in Dillingen 1989 auf dem Gau ein geräumiges Wochenendhaus gesucht

Oberesch. Ein waschechter "Pähter" als anerkannter Oberescher: Dr. Herry Ladwein hatte mit 65 Jahren nach Schließung seiner Zahnarztpraxis in Dillingen 1989 auf dem Gau ein geräumiges Wochenendhaus gesucht. "Ich kam, sah und kaufte im Oberescher Altenwingert ein großes bebautes Grundstück, das mir vor allem auf Grund der Höhenlage auf Anhieb gefiel", erzählt Ladwein (Foto: rl). Nach dem Tode seiner Gattin hat er mit seiner zweiten Ehefrau Ruth dem Wohnhaus eine neue Form gegeben, und im Garten ein bewundernswertes Paradies geschaffen. Ladwein ist ein sportlicher Typ, liebenswürdig und sehr aufgeschlossen. So hat er schnell zu den Oberescher Mitbürgern Kontakt gefunden, war Jahre lang zweiter Vorsitzender des Heimatvereins, Mitglied des "grenzüberschreitenden" Chores und ist Förderer mehrerer Vereine. Mit seinem Wanderverein streift Herry über die Höhen des herben Nordgaues. Ruth hat Nachtwanderungen für Kinder organisiert und sich an der Oberescher Mundartpflege beteiligt. "Fasziniert sind wir von der Schönheit und der Ruhe hier oben, besonders begeistert von den herrlichen Sonnenuntergängen". rl