| 20:46 Uhr

Fête de la musique
Ein kleines, feines Fest der Musik

Bereits zum 18. Mal und wieder ein voller Erfolg: die „Fête de la musique“ in Siersburg.
Bereits zum 18. Mal und wieder ein voller Erfolg: die „Fête de la musique“ in Siersburg. FOTO: Ruppenthal
Siersburg. In Siersburg lockte die „Fête de la musique“ mit facettenreichem Programm.

Als Tausende beim Dillinger Firmenlauf über die Straßen der Hüttenstadt hasteten, bewies nur wenige Kilometer Luftlinie entfernt in Siersburg ein anderer „Dauerläufer“ seine besondere Klasse. Zum 18. Mal fand auf dem Bouzonviller Platz vor dem Rathaus die „Fête de la musique“ statt – und sie wurde auch dieses Mal ein voller Erfolg.


Nomen est omen: Es war ein Fest der Musik. Klein, aber fein, erlebten die Zuschauer zur Sommersonnenwende, also dem längsten Tag des Jahres, in der Tat eine stimmungsvolle Fête mit einem ausgesprochen abwechslungsreichen Musikprogramm – und das auch noch kostenlos. Eröffnet wurde das Programm von Maximilian Bellmann und Freunden, die mit Rock und Pop, Gitarre und Gesang aufwarteten. Einen echten Kontrapunkt bildete danach der Auftritt des Kinderchors „Voices of Hearts“ von Julia Probst und des Schülerorchesters des Musikvereins Siersburg. Mit Jakob Tieme am Tenor-Horn, Julius Tieme (F-Horn), und Nils Kerber, Schlagzeug, feierten dabei gleich drei Nachwuchsmusiker ihre Premiere. Sabine Berwanger steuerte mit Chansons und Schlagern ihren Anteil am Erfolg des Siersburger „Fête de la Musique“ bei, bevor dann die „Smoking Jug Stompers“ mit Banjo und Mundharmonika den Blues der 20er und 30er Jahre wieder lebendig werden ließen. Wieder eine ganz andere musikalische Richtung, aber nicht minder mitreißend, bot danach etwa die Samba-Gruppe des Musikvereins Gerlfangen oder mit kurzweiligen Plaudereien, Chansons, Songs und Liedern „Gérard et les Gentils“. Das musikalische Finale war dann der „Väter-Band“ vorbehalten mit lateinamerikanischen Rhythmen aufwarteten. Durch das Programm führte Reiner Serwe.

(rup)