„Ding Dein Dorf“ gibt dem Landkreis Saarlouis nur eine Drei

„Ding Dein Dorf“ gibt dem Landkreis Saarlouis nur eine Drei

Mit einem „befriedigend“ (3,0) haben Kinder und Jugendliche den Landkreis Saarlouis benotet. Gefragt war die Jugendfreundlichkeit in sieben Gemeinden. In Wallerfangen vereinbaren Jugendliche nun am Montag mit Politikern konkrete Projekte im Ort.

Die Aktion "Ding Dein Dorf" des Landesjugendrings hatte im Februar Jugendliche zwischen 12 und 21 Jahren gebeten, die Kinder- und Jugendfreundlichkeit ihrer Gemeinde mit Schulnoten zu bewerten. Rund 3100 Kinder und Jugendliche haben sich saarlandweit an der Befragung beteiligt. Der Landesjugendring weist aber darauf hin, dass trotz dieser hohen Rückmeldequote die Ergebnisse zwar aussagekräftig, aber nicht repräsentativ sind.

Die sieben untersuchten Gemeinden im Landkreis bekamen im Durchschnitt die Schulnote befriedigend (3,0). Dabei schnitten Rehlingen-Siersburg (2,7) und Saarwellingen (2,9) in punkto Jugendfreundlichkeit und Jugendtauglichkeit deutlich besser ab als die Stadt Dillingen (3,0), Lebach (3,1), die Stadt Saarlouis (3,2), Wallerfangen (3,0) und Überherrn (3,6).

Exemplarisch übergeben Kinder und Jugendliche am kommenden Montag, 23. September, um 18 Uhr im Wallerfanger Rathaus Bürgermeister Günter Zahn und Mitgliedern des Gemeinderats ein Zeugnis.

Die Ergebnisse für diese Kommune liegen im Durchschnitt: Die jungen Leute aus Wallerfangen benoten die Kinder- und Jugendfreundlichkeit innerhalb ihrer Gemeinde insgesamt mit 3,0. Im Bereich der Freizeitgestaltung liegen die Bewertungen durchweg unter dem Durchschnitt im Vergleich zu Kreis und Land. Die größten Baustellen finden sich im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit, der vorhandenen Plätze für Jugendliche und der kulturellen Angebote.

Häufig wird ein Jugendzentrum gewünscht, auch um eine größere Vielfalt an Aktivitäten zur Freizeitgestaltung zu ermöglichen. Nur knapp über die Hälfte der Befragten verbringt ihre Freizeit innerhalb ihres Wohnortes, vor allem auch wegen der mangelnden Gelegenheiten, sich zu treffen.

In einem moderierten Vereinbarungsgespräch sollen nun am Montag einzelne Projekte ausgehandelt werden, die den Jugendlichen im Ort wichtig sind. Der Landesjugendring will die Verbesserungsvorschläge dokumentieren und deren Umsetzung überwachen. Alle Bürger, insbesondere die Jüngeren zwischen 12 und 26 Jahren, sind dazu willkommen. Treffpunkt ist im Rathaus um 18 Uhr. Eine Anmeldung ist nicht notwendig.

landesjugendring-saar.de

Mehr von Saarbrücker Zeitung