Diamantene Hochzeit in Rehlingen

Rehlingen. Auf ein langes und erfülltes gemeinsames Leben können Friedel (82) und Edgar Neubert (86) aus Rehlingen zurückblicken, die in dieser Woche das seltene Jubiläum der Diamantenen Hochzeit feiern. Vor sechzig Jahren haben sich die beiden gebürtigen Rehlinger das Ja-Wort gegeben: "Aber wir kennen uns sogar schon von Jugend an", erinnert sich Ehemann Edgar

Rehlingen. Auf ein langes und erfülltes gemeinsames Leben können Friedel (82) und Edgar Neubert (86) aus Rehlingen zurückblicken, die in dieser Woche das seltene Jubiläum der Diamantenen Hochzeit feiern. Vor sechzig Jahren haben sich die beiden gebürtigen Rehlinger das Ja-Wort gegeben: "Aber wir kennen uns sogar schon von Jugend an", erinnert sich Ehemann Edgar. Als die beiden vor den Traualtar traten, war der Schreiner noch Geselle. Nach seiner Meisterprüfung 1951 übernahm er die kleine Schreinerei des Vaters und machte aus ihr eine moderne Firma mit mehreren Angestellten, die aber Familienbetrieb blieb. "Meine Frau hat immer die gesamten Büroarbeiten gemacht", schildert er die erfolgreiche Arbeitsteilung. An zahlreichen privaten und öffentlichen Gebäuden in und um Rehlingen hat er in den Jahrzehnten seines Berufslebens bleibende Spuren hinterlassen. "Wir sind eine echte Handwerkerfamilie, in der das Handwerkerblut steckt", verweist er auf seinen Sohn, der den Betrieb in dritter Generation weiterführt. Auch Tochter und Enkelin sind als Friseurmeisterinnen im Handwerk erfolgreich. Fast so lange wie die Ehe ist auch Edgar Neuberts Verbindung zur Saarbrücker Zeitung: "Seit 58 Jahren bin ich treuer Leser." In letzter Zeit informiert sich der Ruheständler in der SZ besonders über das Geschehen im Irak, denn mit dem Nahen Osten verbinden ihn Erinnerungen. Als Soldat des Afrika-Corps geriet er in britische Gefangenschaft und arbeitete als Kriegsgefangener mit den Royal Engineers unter anderem im Irak. "Ich war damals auch in Bagdad und bin im Euphrat geschwommen", berichtet Neubert. Die Feiern zur Diamantenen Hochzeit werden geruhsam verlaufen. Pastor Matthias Junk wird am Sonntag eine Hausmesse halten und der Musikverein Almenrausch, dem Edgar Neubert seit langem angehört, stellt sich zum Ständchen ein. see