Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 00:00 Uhr

Der Neue entscheidet das Spiel

Winter-Neuzugang Jan Issa hat trotz seiner kleinen Körpergröße das entscheidende Kopfballtor gemacht. Foto: Gillet/Verein
Winter-Neuzugang Jan Issa hat trotz seiner kleinen Körpergröße das entscheidende Kopfballtor gemacht. Foto: Gillet/Verein FOTO: Gillet/Verein
Siersburg. Jan Issa gehört nicht zu den größten Fußballern des Saarlandligisten SF Köllerbach. Trotzdem ist er gegen den FV Siersburg am höchsten gestiegen – und hat mit seinem Kopfballtor den 1:0-Sieg der Köllerbacher gesichert. fess

Der Start in das Fußballjahr 2015 ist für den Saarlandligisten Sportfreunde Köllerbach optimal verlaufen. Nach einem ungefährdeten 4:1-Heimsieg im Auftaktspiel gegen den SV Merchweiler vor einer Woche folgte nun am Sonntag ein 1:0 (0:0)-Erfolg beim Tabellenzwölften FV Siersburg . Es war allerdings kein Spiel für Fußball-Ästheten, was sich auf dem Braschenplatz in Siersburg zutrug.

Beide Mannschaften lieferten sich einen harten Kampf, Zweikämpfe und lange Bälle bestimmten den Spielverlauf. "Obwohl der Rasenplatz bespielbar aussah, mussten wir auf den Hartplatz ausweichen. Zudem war der Platz sehr klein, sodass wir unser Spiel nicht richtig aufziehen konnten", sagte Sportfreunde-Kapitän Mohamed Benghebrid.

Doch wie schon im Heimspiel gegen Merchweiler konnte sich der Tabellen-14. auf seine Defensive verlassen. "Wir haben fast nichts zugelassen, der Gegner hat es ausschließlich mit hohen Bällen versucht. Aber wir haben einfach gut gestanden", lobte Benghebrid seine Abwehrreihe. "Wir mussten gefühlte 1000 Kopfballduelle gewinnen und vorne auf die eine Gelegenheit warten", ergänzte sein Trainer Davit Bakhtadze. Auch die heimstarken Siersburger ließen nicht allzu viel zu. So war in Halbzeit zwei schnell klar: Wer das erste Tor schießt, der gewinnt.

In der 75. Minute war der entscheidende Moment gekommen. Arif Karaoglan brachte einen Eckball an den Siersburger Fünfmeterraum, der Ball wurde noch verlängert und landete bei Jan Issa. Der köpfte am langen Pfosten freistehend aus drei Metern ein. "Ausgerechnet Jan, einer unserer kleineren Spieler, nickt ihn rein. Aber das ist alles egal, Hauptsache sind die drei Punkte", sagte Bakhtadze erleichtert. Kurz nach dem Schlusspfiff gab es nach einem Gerangel allerdings noch die Rote Karte für Köllerbachs Daniel Magno und Siersburgs Fabio Groß. "Das waren normale Emotionen nach so einem Kampfspiel und meiner Meinung nach übertrieben", sagte Bakhtadze.