Der Herr über Zeit und Raum

Eine Woche lang packten beim LC Rehlingen alle an. Jetzt ist die perfekte Büh- ne für das 53. Pfingstsport- fest bereitet. Zeitmess- Spezialist Franz-Josef Seiwert hat dafür gesorgt, dass die Uhr für die Lauf-Elite genau stoppt.

Wenn an diesem Montag im Bungertstadion die Kameras surren und Weltklasse-Läufer auf den Ziel-Fotos zu Eis erstarren, dann hatte der "Herr über Zeit und Raum" die Finger im Spiel. Franz-Josef Seiwert kann die Zeiger der Uhr nicht anhalten. Der Zeitmess-Spezialist des LC Rehlingen und sein Team haben vor dem 53. Internationalen Pfingstsportfest aber alles dafür getan, dass die Zeiten der Top-Athleten am Wettkampftag exakt festgehalten werden. "Auf die Tausendstel-Sekunde genau", sagt Seiwert und grinst.

Wie die anderen rund 40 Helfer hat das LC-Vorstandsmitglied am Donnerstag im Stadion viel zu tun. Gerade checkt er die komplexe Technik, die vier Tage später die Lauf-Ergebnisse liefern soll. "Normalerweise reicht die Foto-Finish-Anlage aus. Beim Pfingstsportfest ist aber zusätzlich eine Videokamera im Einsatz, die das Ganze von vorne filmt", erzählt Seiwert. Außerdem werde im Innenraum das so genannte Backup-System aufgebaut. "Wenn zwei Läufer gleichauf über die Ziellinie laufen und der eine wesentlich größer ist, wird er den anderen verdecken. So haben wir eine gute Sicht von beiden Seiten und eine eingebaute Sicherheit, falls ein System streikt", sagt der Chef-Techniker.

Richtig kompliziert ist die Sache, seit der Saarländische Rundfunk über die Veranstaltung live berichtet. Die erfassten Daten müssen sofort in die Fernsehübertragung eingespielt werden. So kommen Seiwert und seine Helfer im Zeitnehmerturm bei der Auswertung regelmäßig ins Schwitzen. Die Blicke sind permanent auf die Tartanbahn gerichtet. Dort, wo LC-Vorzeigeathletin Laura Müller bald um den Sieg im 400-Meter-Lauf der Frauen kämpfen wird, haben sich heute die jüngsten Sportler des Vereins versammelt. Das frisch gedruckte Meeting-Magazin muss unter die Leute gebracht werden und deshalb schwärmen die Kids gleich in der Gemeinde aus und verteilen die 60 Blatt starken Info-Broschüren an alle Haushalte. Peter Ney und seine Breitensport-Gruppe befestigen derweil die Holztafeln für die Bandenwerbung. Karl Josef Hilt ist mit einem mehrköpfigen Team mit Aufbauarbeiten beschäftigt. "Wir stellen gerade das VIP-Zelt auf. Später müssen wir den Diskus-Ring noch richten", sagt der 2. Vorsitzende. Schließlich soll Olympiasieger Robert Harting optimale Bedingungen vorfinden. "Wir haben diesmal starke Teilnehmerfelder - in allen Disziplinen", freut sich Lutwin Jungmann.

Bei der Verpflichtung der Welt- und Europameister zog der Meeting-Direktor im Vorfeld viele Strippen. Franz-Josef Seiwert muss auch noch einige Strippen ziehen: für die Journalisten Internetzugänge schaffen, die riesigen Anzeigentafeln mit dem System verknüpfen und zusätzlich zur Festinstallation mehrere hundert Meter Kabel verlegen.

Seit 2005 ist Seiwert in Rehlingen der Chef der modernen Zeitmessung, die den Zuschauern vor Ort und an den Bildschirmen die Ergebnisse binnen Sekunden präsentiert. Ganz früher musste es auch anders gehen. "Da standen die Kampfrichter mit ihren 30 Gramm schweren Stopp-Uhren im Ziel. Heute rückt allein das Fernsehen mit 30 Tonnen Material an. Es hat sich viel verändert", lacht Seiwert. Er weiß: Diese Uhr kann auch der "Herr über Raum und Zeit" nicht mehr zurückstellen.

Zum Thema:

Im Vorfeld des Pfingstsportfests findet am Montag ab 13 Uhr das VSE-Nachwuchssportfest statt. Den Auftakt machen die 800-Meter-Läufe der Altersklasse 10/11. Es folgen die Altersklassen 12/13, 14/15, U 18 und U20. Das eigentliche Pfingstsportfest beginnt um 15 Uhr. Zwei der Höhepunkte sind das 400-Meter-Rennen mit Lokalmatadorin Laura Müller und der Speerwurf mit Weltmeister Julius Yego.