1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Rehlingen-Siersburg

Bundesliga-Auftakt der Rhythmischen Sportgymnastik

Sportgymnastik : Die Premiere der Bundesliga wird zum Heimspiel

In diesem Jahr gibt es erstmals in der Geschichte eine Bundesliga in der Rhythmischen Sportgymnastik. Der Auftakt dazu ist an diesem Samstag in Saarbrücken. Mit am Start ist als Lokalmatador auch das Team des TV St. Wendel – und eine Rehlinger Sportgymnastin.

Rhythmische Sportgymnastinnen aus ganz Deutschland starten an diesem Samstag, 24. Oktober, in Saarbrücken in die neue Bundesliga-Saison – darunter auch das Team des TV St. Wendel, der an diesem Tag der Gastgeber des Liga-Auftaktes ist. Wegen des coronabedingten Infektionsrisikos sind nur 100 Zuschauer in der Multifunktionshalle an der Hermann-Neuberger-Sportschule zugelassen.

Zehn Mannschaften treten in der Liga-Saison 2020 gegeneinander an. Ab 11.30 Uhr zeigen die Teams der Staffel Nord ihre Choreografien mit Ball, Band, Keulen und Reifen in der Multifunktionshalle an der Sportschule in Saarbrücken. Ab 17.30 Uhr greift dann das Team aus St. Wendel in der Staffel Süd in das Geschehen ein. Gemeinsam mit dem Berliner TSC, Bayer Leverkusen, Eintracht Frankfurt und der Startgemeinschaft Gütersloh/Bielefeld darf die Mannschaft erstmals seit Monaten wieder in einem Wettkampf ihr Können zeigen. 

Tickets für die maximal 100 Zuschauer können nur eine Stunde vor Wettkampfbeginn vor Ort in der Halle erworben werden. Die Rückrunde findet am 7. und 8. November in Bielefeld statt.

Das saarländische Team des TV St. Wendel hatte sich über zwei gelungene Qualifikationswettkämpfe für die 1. Bundesliga in der Rhythmischen Sportgymnastik qualifiziert. Somit gehört der TV St. Wendel nicht nur zu den zehn Mannschaften, die im Jahr 2020 in der 1. Bundesliga gegeneinander antreten, sondern sogar zu den Gründungsmitgliedern dieser Liga.

Die saarländischen Gymnastinnen im Alter zwischen zwölf und 17 Jahren trainieren an der Hermann-Neuberger-Sportschule in Saarbrücken unter Leitung von Landestrainerin Karin Schalda-Junk. Viele von ihnen sind Schülerinnen des Gymnasiums am Rotenbühl in Saarbrücken und nutzen die Kooperation mit dem dort angesiedelten Sportzweig. Denn nur so können die Trainingsumfänge von über 20 Stunden wöchentlich erreicht werden. Unterstützt wird die Landestrainerin von den Trainerinnen Nicole Linenko und Margarita Adam und Kampfrichterin Nelly Dimitrova.

Zur Mannschaft des TV St. Wendel gehören Xenia Mauer, Pauline Köhler, Emma Klein, Elisabeth Polzin-Kvasova, Regina Krivoseev, Angelina Fink, Diana Bernhardt und Vasiana Todorova. Sie werden unterstützt durch die Rehlinger Gymnastin Anna Spanier.