1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Rehlingen-Siersburg

Beschlüsse zur Sanierung auf den Weg gebracht

Beschlüsse zur Sanierung auf den Weg gebracht

Wasser dringt ein, und das schon seit längerer Zeit. Inzwischen ist sogar die Isolierung verrottet. Die Niedtalhalle in Siersburg muss dringend saniert werden, vor allem das Flachdach hat es nötig.

Die Niedtalhalle in Siersburg muss umfassend saniert werden. Wie die Gemeinde Rehlingen-Siersburg mitteilt, fließen rund 250 000 Euro in die grundhafte Instandsetzung, unter anderem in die energetische Erneuerung des Flachdaches über dem Haupttrakt. Die vorbereiteten Beschlüsse dazu hat der zuständige Vergabeausschuss des Gemeinderates schon auf den Weg gebracht. Fördermittel kommen aus dem Innenministerium und vom ZEP-Plus-Programm des Wirtschaftsministeriums.

Das Flachdach der Halle, die vor rund 40 Jahren gebaut worden ist, ist so schadhaft geworden, dass in den vergangenen Jahren wiederholt und an mehreren Stellen Regenwasser eintrat. Mit üblichen Reparaturen sei eine dauerhafte Abdichtung des Hallendaches nicht mehr zu bewirken, heißt es von Seiten der Gemeinde.

Zudem sei die schadhafte Stelle schwierig zu orten, und der alte Flachdachaufbau sei nur unzureichend wärmeisoliert; die Isolierung sei durch die fast permanente Durchfeuchtung inzwischen auch nahezu verrottet.

Das Hauptgewerk, die eigentliche Sanierung des Daches, erfordert ein Finanzvolumen von rund 140 000 Euro, die ergänzenden Arbeiten, wie die Verblendung der umlaufenden Betonattika, kosten weitere rund 80 000 Euro, zuzüglich verschiedener Nebenkosten. Alexandra Weingardt, Architektin in der Hochbauverwaltung der Gemeinde, erklärt, dass im Hallendach eine Gefälledämmung angebracht wird, mit durchschnittlich 23 Zentimeter dicken Steinwolle-Dämmplatten, und auch ein Leckageortung-System.

In den kommenden beiden Jahren sollen auch die Oberlicht-Fenster und die Flachdächer über den Nebenräumen folgen.