Baustellen-Abenteuer hat ein Ende

16 Monate dauerte es, bis die katholische Kindertagesstätte St. Martin fertig war. Zu diesem Anlass feierten jetzt Kinder, Eltern und Kita-Team ein großes Fest. Entstanden sind neue Räume für Küche und Caféteria.

Mit einem großen Kindergartenfest, bei dem sich zum Glück auch ganz oft die Sonne blicken ließ, feierten Kinder, Eltern und das Team um Leiterin Elvira Eiswert gestern Nachmittag die Einweihung der katholischen Kindertagestätte St. Martin in Siersburg . Wobei, eingeweiht wurde ein großer Teil der Räume, wie nicht zuletzt Umweltminister und zugleich Ortsvorsteher von Siersburg , Reinhold Jost , erzählte, bereits vor rund 50 Jahren. Ganz so alt ist er nicht, doch besuchte Jost in den Anfangszeiten die Einrichtung.

Nach 16 Monaten Bauzeit , erzählte Jürgen Pistorius, Vorsitzender des Fördervereins, was die Überzeugungsarbeit bei den Geldgebern für die umfangreiche Maßnahme angeht, sind die Arbeiten so gut wie fertiggestellt. Insgesamt hat die Maßnahme, bei der zum einen die bestehende Substanz umgestaltet und so auf die aktuellen pädagogischen Bedürfnisse im Bereich der Krippen- und Kindergartenbetreuung abgestimmt wurde, zum anderen neue Räume für Küche, Cafeteria und Turnen erschlossen wurden, 1,1 Millionen Euro gekostet. Die kommen von Land, Kommune und Bistum.

Architekt Wolfgang erinnerte nicht nur an die reine Bauzeit , sondern auch an die Zeit davor. "Als wir mit den Planungen und Begehungen begonnen haben, waren die meisten Kinder, die heute in der Einrichtung betreut werden, noch gar nicht geboren." Für die Kinder, die im letzten Kindergartenjahr in St. Martin untergebracht waren, bedeutete der umfangreiche Um- und Anbau auch Abenteuer auf der Baustelle. "Der Umbau im laufenden Betrieb war sicherlich die größte Herausforderung", erklärte er.

Wie viel die Jungen und Mädchen auf der Baustelle erlebt hatten, zeigten sie in einem kleinen Singspiel im Rahmen der offiziellen Einweihungsfeier. Gleich zweimal waren gestern Bürgermeister und Bildungsminister auf der Bühne, zunächst im Miniformat, dann in voller Größe. "Es ist ein großer Tag der Freude", verkündete Bürgermeister Martin Silvanus . Gleich mit zwei Paketen bewaffnet betrat Bildungsminister Ulrich Commerçon die Bühne: "Ich habe mir damals ein Bild von der Einrichtung gemacht, der Zustand des Gebäudes und die Anforderung an eine zeitgemäße Betreuung in Krippe und Kindergarten forderte diese umfangreiche Sanierung." Den göttlichen Segen gab es von Dechant Ingo Flach, die Kirchengemeinde St. Martin ist Träger der Einrichtung.