Bauarbeiten rund um den Kirchplatz

Rehlingen. Derzeit wird rund um den alten Kirchplatz in Rehlingen gebaut. An der Ecke "Alte Kirchstraße/Saarstraße" werden zurzeit ein neuer Kanal gebaut und die Wasserleitungen erneuert. Begonnen haben die Arbeiten im Oktober 2010, der strenge und lang andauernde Winter hat die Maßnahmen allerdings leicht verzögert

Rehlingen. Derzeit wird rund um den alten Kirchplatz in Rehlingen gebaut. An der Ecke "Alte Kirchstraße/Saarstraße" werden zurzeit ein neuer Kanal gebaut und die Wasserleitungen erneuert. Begonnen haben die Arbeiten im Oktober 2010, der strenge und lang andauernde Winter hat die Maßnahmen allerdings leicht verzögert. Bis zum August sollen die Bauarbeiten abgeschlossen sein, wie die Gemeinde Rehlingen-Siersburg auf Anfrage mitteilt. Eine Leserin wollte in diesem Zusammenhang wissen, was mit dem Brunnen geschieht, der vor Baubeginn auf dem alten Kirchplatz stand. Der Dorfplatz soll neu gestaltet werden, inklusive einer neuen Brunnenanlage, heißt es.Von November bis Februar mussten die Baumaßnahmen witterungsbedingt unterbrochen werden, jetzt will die Tiefbaufirma die Arbeiten vorantreiben. Im Zuge der Maßnahmen müssen abschnittsweise Anliegerstraßen gesperrt werden, Umleitungen werden danach ausgeschildert. Mit einem neuen Kanal und der Erneuerung der Wasserleitung sind die Bauarbeiten dann abgeschlossen. Danach möchte die Gemeinde die Neugestaltung des Dorfplatzes mit Brunnenanlage in Angriff nehmen.

Bei dem alten Brunnen auf dem Kirchplatz handelte es sich um ein Beton-Bauwerk, das gegen Ende der 70er Jahre errichtet wurde. "Soweit mir bekannt ist, ohne historisches Vorbild an dieser Stelle", erklärte Bürgermeister Martin Silvanus. An der Stelle befand sich die ehemalige Pfarrkirche, die Mitte der 70er Jahre abgerissen werden musste, heutiger Standort der Kirche ist in der Beckinger Straße. Einige Sandsteinrelikte der alten Kirche waren Bestandteil des alten Brunnens. Und wie der Bürgermeister mitteilte, sollen sie auch eine Funktion bei der neuen Brunnenanlage bekommen. "Wie die aussehen soll, will noch bedacht werden", sagte Silvanus. hth