Am Himmel hell und klar

Siersburg. Unter dem Motto "Den Mond in einem neuen Licht sehen" rufen die NASA und Astronomen ohne Grenzen zu einer Internationalen Mondbeobachtungsnacht (InOMN) auf. Die Gemeinde Rehlingen-Siersburg lädt in Zusammenarbeit mit der Mobilen Sternwarte von Gernot Meiser und dem Verein Cassiopeia Saarlouis sowie den Astronomen ohne Grenzen die Bürger ein, am Samstag, 18

 Nachtschwärmer sind am Samstag zur Internationalen Mondbeobachtungsnacht auf der Siersburg eingeladen. Foto: SZ
Nachtschwärmer sind am Samstag zur Internationalen Mondbeobachtungsnacht auf der Siersburg eingeladen. Foto: SZ

Siersburg. Unter dem Motto "Den Mond in einem neuen Licht sehen" rufen die NASA und Astronomen ohne Grenzen zu einer Internationalen Mondbeobachtungsnacht (InOMN) auf. Die Gemeinde Rehlingen-Siersburg lädt in Zusammenarbeit mit der Mobilen Sternwarte von Gernot Meiser und dem Verein Cassiopeia Saarlouis sowie den Astronomen ohne Grenzen die Bürger ein, am Samstag, 18. September, ab 20 Uhr auf der Siersburg den Mond ganz neu zu sehen.Zwischen damals und heuteWenn heute der Erdtrabant seine Bahn hoch oben über der Siersburg zieht, unterscheidet sich diese Umlaufbahn kaum von derjenigen aus dem 11. oder 12. Jahrhundert, als die Erbauer der Burg zum Himmel schauten. Mondbeobachter können zwischen den Mauerresten der Siersburg in Gedanken eine Zeitreise von fast 1 000 Jahren unternehmen - sie sehen die Ruinen der zerfallenen Burg heute und den Himmel, wie er damals schon aussah. Mit modernen Teleskopen der Mobilen Sternwarte von Gernot Meiser und der Mitglieder des Vereins Cassiopeia kommt man dem Nachtgestirn ganz nah und kann die Oberfläche dieses geheimnisvollen Himmelkörpers mit seinen Kratern und Bergen bewundern. Warme Kleidung und eine Taschenlampe für den Weg zur Burg sind ratsam. Bei bedecktem Himmel fällt die Veranstaltung aus. hth