Lesung Wojciech Kuczok liest bei den polnischen Kulturtagen

Saarlouis · (red) Zu den polnischen Kulturtagen im Saarland veranstaltet die Kreisvolkshochschule Saarlouis eine Lesung mit dem polnischen Schriftsteller und Filmkritiker Wojciech Kuczok.Termin ist Donnerstag, 26. Oktober, um 19 Uhr im Studio des Theaters am Ring in Saarlouis. Der Eintritt ist frei.

Kuzcok stellt seinen neu erschienenen Kriminalroman „Czarna“ vor, der in der KVHS-Lesung seine deutsche Premiere hat. In deutscher Sprache werden die Texte von Wanda Kiedron, stellvertretende Vorsitzende des Partnerschaftsvereins Saarlouis-Bochnia e.V., rezitiert. Moderiert wird die Veranstaltung von Dr. Jerzy Wegrzynowski, Vorstandsmitglied der Deutsch-Polnischen Gesellschaft Saar.

Kuczok wurde 1972 geboren, wuchs in Oberschlesien auf und studierte an der Schlesischen Universität in Kattowitz. Zu Beginn arbeitete er als Journalist für die Wochenzeitung Tygodnik Powszechny. In den 90er Jahren begann seine schriftstellerische Laufbahn. Sein erster Erzählband erschien 1996. Als sein bedeutendstes Werk gilt der 2003 erschiene Roman Gnój (Dreckskerl). Hierin schildert er mit einer mitunter drastisch-ironischen und surrealen Sprache eine Familiengeschichte aus den 70er und 80er Jahren, die seine eigene sein könnte.

Für das Buch erhielt er 2003 den Paszport Polityki und 2004 den bedeutendsten polnischen Literaturpreis, die Nike. Die Verfilmung des Textes nach einem Drehbuch des Autors gewann 2004 auf dem Filmfestival in Gdynia den Hauptpreis. Das Buch wurde in fünfzehn Sprachen übersetzt. Insgesamt ist Kuczok Autor von 15 Büchern (Romane und Erzählungen). In seinen Texten setzt er sich unverblümt mit den vielen in Polen tabuisierten Themen wie Familie und Kirche oder Homosexualität auseinander.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort