1. Saarland
  2. Saarlouis

Partnerstadt mal praktisch

Partnerstadt mal praktisch

Worum geht es bei dem Jugend-Stammtisch?Wagner: Er soll für interessierte Jugendliche eine Anlaufstelle schaffen und denen, die schon Erfahrungen mit den Partnergemeinden haben, die Möglichkeit geben, sich regelmäßig zu treffen. Der Stammtisch hat immer ein Thema. Darüber hinaus soll der Stammtisch auch die Städtepartnerschaften und den Partnerschaftsverein bekannter machen

Worum geht es bei dem Jugend-Stammtisch?Wagner: Er soll für interessierte Jugendliche eine Anlaufstelle schaffen und denen, die schon Erfahrungen mit den Partnergemeinden haben, die Möglichkeit geben, sich regelmäßig zu treffen. Der Stammtisch hat immer ein Thema. Darüber hinaus soll der Stammtisch auch die Städtepartnerschaften und den Partnerschaftsverein bekannter machen.Wer ist angesprochen?Wagner: Jugendliche und junge Erwachsene ab 14 Jahren, Schüler, Studenten, Azubis, aber auch junge Arbeitnehmer, die sich für Frankreich, Tschechien und Bayern interessieren, vielleicht ein Praktikum dort anstreben. Ebenso natürlich auch "Ehemalige". Was kann eine solche Vernetzung denn nutzen?Wagner: Für die jungen Leute, die Möglichkeiten der internationalen Zusammenarbeit kennen zu lernen, Scheu gegenüber den Behörden abzubauen. Der Partnerschaftsverein ist eng mit der Gemeinde verknüpft, so dass ein Kontakt schnell hergestellt werden kann. Den zweiten Nutzen haben die Partnerschaften, die belebt werden. Meinung

Partnerschaften mit Mehrwert

Von SZ-Redakteurin Nicole Bastong Der praktische Nutzen von langjährig gehegten Städtepartnerschaften bleibt dem Normalbürger oft verborgen. Nahezu jeder Ort hat irgendwo mindestens eine Städtepartnerschaft, manchmal auch eher eine Ortspartnerschaft. Der Partnerschaftsverein Saarwellingen hat nun die Initiative ergriffen: Ein offener Stammtisch soll Jugendlichen aus der Gemeinde konkret zu Auslandserfahrungen verhelfen, die ihnen auch beruflich nutzen können. Gleichzeitig werden die Partnerschaften auf diese Art belebt - und sinnvoll. Dieses Beispiel sollte auch in anderen Partnerorten Schule machen.