Nass, nasser, Dortmund

Tiefer Luftdruck über dem Nordatlantik, hoher Luftdruck über Skandinavien und Nordosteuropa, das bedeutet bei uns im Sommer sehr warmes und meist trockenes Wetter. Daran ändert sich auch in dieser Woche nichts. Ab und an kann es vor allem in den Nachmittags- und Abendstunden einzelne Schauer oder Gewitter geben, die zumindest kurzfristig etwas Abkühlung verschaffen

Tiefer Luftdruck über dem Nordatlantik, hoher Luftdruck über Skandinavien und Nordosteuropa, das bedeutet bei uns im Sommer sehr warmes und meist trockenes Wetter. Daran ändert sich auch in dieser Woche nichts. Ab und an kann es vor allem in den Nachmittags- und Abendstunden einzelne Schauer oder Gewitter geben, die zumindest kurzfristig etwas Abkühlung verschaffen. Ansonsten hilft nur kühles Wasser, zum Beispiel im Losheimer Stausee, der aktuell etwa 21 Grad hat.Pünktlich zum kalendarischen Hochsommer stellte sich also auch meteorologisch die für viele schönste Zeit des Jahres ein. Die subtropische Luftmasse, die sich momentan in unseren Gefilden befindet, ist aber auch sehr anfällig für zum Teil unwetterartige Gewitter. Ein solches ereignete sich Samstagmittag in Dortmund. Dort registrierte der Wetterdienst Meteomedia an der Universität innerhalb von drei Stunden eine Niederschlagsmenge von 203 Litern pro Quadratmeter. Das entspricht in etwa einem Viertel des Niederschlags, der in Dortmund normalerweise im ganzen Jahr fällt. Unglaublich. Viele Straßenzüge und Keller in dieser Gegend standen unter Wasser, und auch der Fluss Emscher reagierte prompt: Während der normale Pegelstand noch bis 16:15 Uhr bei 1,20 Meter lag, schnellte er innerhalb von zwei Stunden auf etwa 5,10 Meter hoch. Die Böden im Einzugsgebiet der Emscher waren zwar bei Niederschlagsbeginn nicht wassergesättigt, allerdings konnten sie die enormen Regenmengen so schnell nicht aufnehmen, so dass das Wasser vielfach auf den Böden direkt in den Fluss und seine Nebenflüsse lief.Auch in einem schmalen Streifen von Eppelborn über Schmelz bis nach Losheim und Wadern gab es am Samstagabend starke Gewitter mit kräftigen Niederschlägen (zirka 40 Liter pro Quadratmeter), allerdings ohne schlimmere Folgen. Zum Glück.