1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Nalbach

Zum 22. Mal Hallenfußball in LebachSG Nalbach-Piesbach im Fußball-Fieber

Zum 22. Mal Hallenfußball in LebachSG Nalbach-Piesbach im Fußball-Fieber

Lebach. Wenn landauf und landab Eis und Schnee das Regiment auf dem Platz übernehmen, findet König Fußball mitsamt Hofstaat bei den Qualifikationsturnieren zum saarländischen Hallenmasters unterm wärmenden Hallendach Schutz und Asyl. Auch in Lebach, wo der FV Lebach in der Sporthalle an der Dillinger Straße am Freitag und Samstag, 26. und 27

Lebach. Wenn landauf und landab Eis und Schnee das Regiment auf dem Platz übernehmen, findet König Fußball mitsamt Hofstaat bei den Qualifikationsturnieren zum saarländischen Hallenmasters unterm wärmenden Hallendach Schutz und Asyl. Auch in Lebach, wo der FV Lebach in der Sporthalle an der Dillinger Straße am Freitag und Samstag, 26. und 27. Dezember, sein Qualifikationsturnier zum Hallenmasters durchführt, dürfen sich die Zuschauer auf feinste Fußballkost freuen. Die kommt in diesem Jahr allerdings mit einem neuen Namen daher: "Es ist zwar unser 22. Turnier, das wir dieses Jahr veranstalten, aber es ist der erste HKS-Cup", erklärt Thomas Kuhn, Vorsitzender des FV. Ansonsten wird es wenig Neues geben. "Unser Konzept hat sich in den vergangenen Jahren bewährt", sagt Kuhn, der auf einen festen Teilnehmerstamm zurückgreifen kann. "Wenn ich mir die Liste so ansehe, sind zwölf oder dreizehn Mannschaften eigentlich immer dabei", sagt Kuhn. Der Vorjahressieger FC Homburg zählt nicht dazu. Der Oberligist, der 2007 den Gastgeber Lebach mit 4:0 im Finale besiegte, will seinen Titel nicht verteidigen. "Das ist schade", findet Kuhn, der aber trotzdem ein illustres Teilnehmerfeld präsentieren kann: fünf Verbandsligisten treten beim Lebacher Turnier an. Darunter der zweimalige Masters-Sieger FV Eppelborn, der im Ligabetrieb bislang 33 Punkte einfuhr und nach 19 Spielen auf dem fünften Platz der Verbandsliga rangiert. Die weiteren Verbandsligisten kommen aus Wiesbach, Völklingen sowie Gresaubach. Und natürlich aus Lebach selbst. Doch dort, in der höchsten saarländische Spielklasse, geht es für den Aufsteiger gegen den direkten Wieder-Abstieg. "Daher liegt die Priorität bei uns klar auf dem Ligabetrieb", unterstreicht Kuhn, dass der Klassenverbleib beziehungsweise die Qualifikation für die Saarlandliga wichtiger ist, als das Hallenspektakel. "Das Mastersfinale ist nicht unser Ziel", erklärt Kuhn. Doch trotzdem will Lebach bei den fünf Turnieren, die der FV insgesamt bestreitet (SV Fraulautern, FV Lebach, SV Landsweiler-Lebach, SV Limbach-Dorf und FV Eppelborn), eine starke Truppe auflaufen lassen. "Wir wollen ja, dass unsere Gäste auch bei uns in Bestbesetzung antreten." Beim eigenen Turnier, bei dem 39 Wertungspunkte vergeben werden, traut der FV-Vorsitzende der Mannschaft von Trainer Bernd Ochs einen Platz unter den ersten vier zu.Nalbach. In diesem Jahr ist die Litermonthalle in Nalbach zum 15. Mal Austragungsort des Autohaus-Zeller Cup. Das Master-Qualifikationsturnier der Fußballer findet vom 26. bis 28. Dezember statt. 20 Mannschaften kämpfen in vier Gruppen um Punkte. "Der Veranstalter, die SG Nalbach-Piesbach, hatte auch 2008 keine Probleme, das Teilnehmerfeld aufzustellen", erklärt der Vorsitzende der SG, Christian Mosbach. "Das Ansehen unseres Hallenturnieres ist von Jahr zu Jahr gestiegen, was die Teilnahme einiger Verbandsligisten deutlich macht. Sowohl der Titelverteidiger aus Reimsbach, als auch die SG Perl-Besch werden in diesem Jahr antreten. Dies zeigt mir deutlich, dass sich der Autohaus-Zeller-Cup im saarländischen Fußball-Turnierkalender etabliert hat." Nicht nur im Teilnehmerfeld, sondern auch in Sachen Werbung hat sich bei der SG einiges getan. So wurden unter anderem Plakate und Layouts ausgearbeitet, die den zahlreichen Sponsoren, als auch den Zuschauern Lust auf mehr bereiten sollen. Die Nalbacher Fußballer haben in diesem Jahr hohe Ansprüche und wollen ihren Fans etwas bieten. "Wir treten an, um mindestens die Finalrunde zu erreichen, was wir trotz der sehr starken Gegner durchaus schaffen können und natürlich zählen wir dabei auch auf die Unterstützung der Zuschauer", so Christian Mosbach. Alles in allem ist die SG Nalbach-Piesbach also auf das kommende Ereignis sehr gut eingestellt und alle Beteiligten sind voller Vorfreude. "Es kann losgehen, wir sind zu allem bereit", lautet die Kampfansage von Mosbach, der mit Spannung auf den Anpfiff wartet. niz

Auf einen BlickTurnier des FV Lebach: Freitag, 26. Dezember, ab 14 Uhr; Gruppe I: SV Wustweiler, SC Falscheid, FV Lebach I, SV Humes; Gruppe II: SV Landsweiler, SC Alsweiler, RSV Steinbach/Dörsdorf, FV Eppelborn; Gruppe III: SV Fraulautern, SV Limbach/Dorf, FV Lebach II, SV Völklingen; Gruppe IV: FC Wiesbach, SV Scheuern, SC Eiweiler, SC Gresaubach. Samstag, 27. Dezember, Start: 15.30 Uhr; Finale um 19.46 Uhr. Auf einen Blick:Turnier des SG Nalbach-Piesbach: 26/27. Dezember, jeweils ab 15 Uhr: Gruppe 1: FSV Hemmersdorf, 1. FC Schmelz, SV Hülzweiler, FSV Saarwellingen, SSV Pachten, Gruppe 2: SG Perl-Besch, VFB Dillingen, SC Reisbach, SG Körprich-Bilsdorf, SV Honzrath, Gruppe 3: FV Diefflen, SF Saarbrücken, SV Menningen, DJK Dillingen, SG Nalbach-Piesbach, Gruppe 4: FC Reimsbach, FV Siersburg, FV Schwalbach, SG Altforweiler-Berus, DJK Saarwellingen. Die Finalrunde am 28. Dezember startet um 15 Uhr. tog/niz