| 20:09 Uhr

Klimaschutz
„Nalbach nachhaltig“ startet am Dienstag

 Der Geograph Marc Engel ist im Nalbacher Rathaus Ansprechpartner für das Projekt Zukunftswerkstatt „Nalbach nachhaltig“. Das Projekt läuft bis 2022.
Der Geograph Marc Engel ist im Nalbacher Rathaus Ansprechpartner für das Projekt Zukunftswerkstatt „Nalbach nachhaltig“. Das Projekt läuft bis 2022. FOTO: Dieter Lorig
Nalbach. Das Projekt der Zukunftswerkstatt sammelt Ideen für eine positive Entwicklung der Gemeinde. Von Dieter Lorig

Das Projekt Zukunftswerkstatt „Nalbach nachhaltig“ startet in Kürze. Zur Auftaktveranstaltung am Dienstag, 19. März, 18 bis 20 Uhr (Einlass ab 17.30 Uhr), lädt die Gemeinde Nalbach Bürger, Unternehmer und Vertreter von Vereinen sowie Verbänden ins Rathaus in die ehemalige Turnhalle ein.


„Ich würde mich sehr freuen, wenn möglichst viele Menschen aus unserer Gemeinde innovative Ideen für die nachhaltige Zukunft von Nalbach in dieses Projekt einbringen könnten“, sagt Bürgermeister Peter Lehnert. Ziel ist es, Ideen auf lokaler Ebene zu entwickeln und diese später auch umzusetzen, im Hinblick darauf, wie künftige Generationen in ihrer Lebensqualität nicht schlechter gestellt werden könnten als die heutige Menschheit. „Nalbach ist eine von 13 Modellkommunen im Saarland, in denen eine kommunale Nachhaltigkeits­strategie entwickelt wird“, bestätigt Lehnert. Das Projekt läuft bis 2022 und wird vom Umweltministerium im Rahmen des Gesamtprojektes Nalbacher Nachhaltigkeitsinnovationen (NANI) mit 250 000 Euro gefördert.

Neben Nalbach sind auch die Gemeinden Wallerfangen (die SZ berichtete) und Überherrn im Kreis Saarlouis am Projekt beteiligt als „Global nachhaltige Kommunen“.



In der Fördersumme für Nalbach sind laut Gemeindeverwaltung auch die Personalkosten für die Beschäftigung des neuen Quartiersmanagers Marc Engel enthalten. Der 28-jährige Master-Geograph ist im Rathaus Ansprechpartner für das Projekt Zukunftswerkstatt. Gemeinsam soll dabei ein Aktionsplan mit konkreten Maßnahmen für eine nachhaltige Entwicklung in Nalbach erstellt werden. Dazu werden bei der Auftaktveranstaltung Projektgruppen zu verschiedenen Themen gebildet, beispielsweise für Energie, Mobilität, Konsum und Bildung. „Die Ideen aller Projektgruppen kommen in einen Aktionsplan, der in Abstimmung mit dem Gemeinderat später möglichst umgesetzt werden soll“, sagt Engel. „In diesem Projekt haben unsere Bürger die Gelegenheit, die Zukunft von Nalbach mit eigenen Ideen aktiv mitzugestalten“, sagt Bürgermeister Lehnert. Nachhaltigkeit beginne mit einem Umdenken und Umgestalten der alltäglichen Gewohnheiten, beispielsweise bei der Gartengestaltung, Mülltrennung und Mobilität. „Wir begrüßen dieses Projekt und sind gespannt auf die Ergebnisse“, sagt Albert Steinmetz, Sprecher der SPD-Mehrheitsfraktion im Gemeinderat. Ähnlich äußerte sich der CDU-Fraktionsvorsitzende Josef Reichert: „Wir warten mal ab, wie sich das Projekt entwickelt.“ Bernhard Mommenthal, Sprecher der PIB-Gemeinderatsfraktion, meint: „In diesem Projekt geht es nicht nur darum, für Nachhaltigkeit zu sensibilisieren, sondern konkret etwas zu tun.“

Weitere Infos: Telefon: (0 68 38) 900 21 74; E-Mail: m.engel@nalbach.de.