Traditionsmannschaft "Lotto-Elf" spielt für einen guten Zweck

Traditionsmannschaft "Lotto-Elf" spielt für einen guten Zweck

Piesbach. Fußball für einen guten Zweck, hieß es im Piesbacher Primspark-Stadion. Mehr als 500 Zuschauer sahen dort ein außergewöhnliches und abwechslungsreiches Fußballspiel. Mit 14:3 Toren gewann die Traditionsmannschaft "Lotto-Elf" gegen eine saarländische Polizeiauswahl

Piesbach. Fußball für einen guten Zweck, hieß es im Piesbacher Primspark-Stadion. Mehr als 500 Zuschauer sahen dort ein außergewöhnliches und abwechslungsreiches Fußballspiel. Mit 14:3 Toren gewann die Traditionsmannschaft "Lotto-Elf" gegen eine saarländische Polizeiauswahl. Den Erlös aus dieser Benefizveranstaltung in Höhe von 10 000 Euro überreichte Saartoto-Geschäftsführer Jürgen Schreier in Form eines Schecks an die Piesbacher Familie von Hermann-Josef und Johannnes Lehnert. Deren Wohnhaus war kürzlich durch einen Brand unbewohnbar geworden. Unterstützer dieser Hilfsaktion waren neben der Lottostiftung unter anderem der Bund Deutscher Kriminalbeamter, die Gemeinde Nalbach sowie Unternehmen, Geschäfte und Gewerbetreibende aus der Region. Die Schirmherrschaft für diese Veranstaltung hatte Landrat Patrik Lauer übernommen.In den Reihen der siegreichen "Lotto-Elf" spielten überwiegend ehemalige Profifußballer, darunter Stefan Kuntz, Dariusz Wosz und der Brasilianer Everson Rodrigues, genannt Ratinho. Fußballtrainerlegende Rudi Gutendorf und Weltmeister Horst Eckel betreuten die "Lotto-Elf" auch in Piesbach. red

Mehr von Saarbrücker Zeitung