Gemeinderat: Sanierung im Kindergarten Nalbach steht weiterhin still

Gemeinderat : Sanierung im Kindergarten Nalbach steht weiterhin still

„Wir fahren also zweigleisig“, fasste am Donnerstagabend der SPD-Fraktionsvorsitzende Albert Steinmetz zusammen. Zuvor hatte Bürgermeister Peter Lehnert in der Sitzung des Gemeinderates den aktuellen Stand in Sachen Nalbacher Kindergarten dargestellt. Darin ist „Plan B“ enthalten, ein möglicher Neubau an einem anderen Standort in Nalbach. Aber „unser Ziel ist es immer noch, das Projekt zu beenden“, betonte Lehnert. Und zwar am bisherigen Standort nahe dem Rathaus.

Dort steht seit Monaten das alte Gebäude des Kindergartens St. Peter und Paul leer. Die einmal geplanten Arbeiten für Sanierung und Umbau stoppte Anfang des Jahres ein altes bis dahin unbekanntes Stollensysteme unter der Einrichtung. Eine außergerichtliche Einigung mit der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben, BImA, sei nicht zustande gekommen, sagte Lehnert auf Anfrage.

Diese Behörde ist für militärische Anlagen zuständig. Eine solche sei das Stollensystem in Nalbach, argumentiert die Gemeinde. Aber die BImA habe mitgeteilt, „dass sie sich nicht zuständig sehe“. Für die sei die Angelegenheit seit Ende der 1950er Jahre verjährt. Nalbach reiche deshalb eine Klage ein. „Das müssen wir bis zum 16.10. gemacht haben“, stellte Lehnert in der Ratssitzung dar. Wie das ausgehe und wie lange das dauere, wisse man nicht.

„Wir wollen den alten Standort aufrecht halten“, sagte auch Steinmetz. Als eine Art Reserve habe man über die Fraktionsgrenzen hinaus für einen eventuellen Neubau „mehrere mögliche Standorte herausgearbeitet“. Das sei vorläufig, bis Klarheit über die Reaktion des BImA bestehe.

Mehr von Saarbrücker Zeitung