1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Nalbach

Nalbacher Rat beschließt neue Planungen für Piesbach und Körprich

Nalbacher Rat beschließt neue Planungen für Piesbach und Körprich

Nalbach. Die Gestaltung der neuen Dorfmitte Körprich und des neuen Ortskerns Piesbach waren Thema in der Nalbacher Gemeinderatssitzung am vergangenen Donnerstag. In Piesbach ging es um die Verlegung der Bushaltestelle vom Kirchberghang in der Hauptstraße unmittelbar neben den Banken und Geschäften. "Das ist Teil einer strategischen Gesamtkonzeption

Nalbach. Die Gestaltung der neuen Dorfmitte Körprich und des neuen Ortskerns Piesbach waren Thema in der Nalbacher Gemeinderatssitzung am vergangenen Donnerstag. In Piesbach ging es um die Verlegung der Bushaltestelle vom Kirchberghang in der Hauptstraße unmittelbar neben den Banken und Geschäften. "Das ist Teil einer strategischen Gesamtkonzeption. Der Kirchberghang bekommt dadurch eine zentrale Bedeutung für das neue Ortszentrum", kommentiert Bürgermeister Patrik Lauer. Deshalb müssen gewisse "Zwangspunkte", wie Lauer es nennt, verschoben werden. Dazu gehören die Bushaltestelle und die Parkplätze an der Stützmauer, die ebenfalls wegfallen werden. Dafür gibt es vier neue Parkplätze in der Hauptstraße in der Nähe der Bushaltestelle, einer davon ist behindertengerecht. Außerdem werden drei neue Bäume und Lavendel gepflanzt. Zuschüsse für das Projekt erhofft sich Lauer aus dem Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz des Landes. Will die Gemeinde die bekommen, muss die Baumaßnahme noch in diesem Jahr verwirklicht werden. Deshalb wird das Projekt von 2012 auf 2011 vorgezogen und die Gemeinde muss bereits jetzt und nicht erst im nächsten Jahr 260 000 Euro ausgeben. Dem hat der Gemeinderat am Donnerstag zugestimmt.Ebenfalls Bewegung kommt in das Projekt "Dorfmitte Körprich". Dort hat der Rat am Donnerstag einer zweiten Entwurfs-Variante zugestimmt, die jetzt die Grundlage für die weitere Planung bilden soll. Der Durchgang zur Prims neben dem Gasthaus Spurk wurde bereits geschaffen (wir berichteten). Auf der Fläche neben dem Gasthaus Spurk soll künftig ein Biergarten stehen. Auch die Fassade des Gasthauses auf der Durchgangsseite soll schöner gestaltet werden. Die Boule-Bahn, die eigentlich im Durchgang gedacht war, wird im Bereich des Primsufers verlegt. Weitere Ideen des beauftragten Planungsbüros aus Eppelborn: Hecken sollen die Freifläche zur Seite des Nachbargrundstücks und zur Bahnhofsstraße begrenzen. Als Dekoration des Durchgangs sind kleine Fontainen-Bahnen gedacht, also kleine Wassersprudel, die aus dem Belag in die Höhe schießen. Entstehen könnte auch ein Spielbereich für Kinder mit Geräten für Balance-Übungen und einem Kletternetz oder Kletterfelsen. Die genauen Details und weitere Ideen werden nach Angaben von Bürgermeister Lauer den Sommer über in Workshops mit verschiedenen Arbeitsgruppen besprochen.