| 20:20 Uhr

Schautanzfest
Nach Fastnacht geht der Tanz noch weiter

Einer der zwei Sieger der Aktiven wurde die Gruppe der KG Gresaubach mit um Schokoriegel kämpfenden Kriegerinnen.
Einer der zwei Sieger der Aktiven wurde die Gruppe der KG Gresaubach mit um Schokoriegel kämpfenden Kriegerinnen. FOTO: Johannes A. Bodwing
Homburg/Nalbach. Beim 15. Schautanzfestival in Nalbach zeigten Aktivengarden aus 20 Vereinen aus dem ganzen Land ihr Können.

An Aschermittwoch ist noch lange nicht alles vorbei. Das zeigten am Sonntagnachmittag die Teilnehmer des 15. Nalbacher Schautanzfestivals in der Litermonthalle. Die Veranstaltung hatten „Die Faasendbozen“ aus Nalbach organisiert, Schirmherr war Landrat Patrik Lauer. An die 20 Vereine mit rund 400 Akteuren zeigten von 13 bis gegen 18.30 Uhr ihre besten Tanzdarbietungen.


Faschingsbunt füllten sie den Saal, unter anderem als Zwerge, schaurige Gestalten aus der Gruft, wandelnde PC, märchenhafte Einhörner und schillernde Ameisen.

Die einzelnen Gruppen tanzten ihre anspruchsvollen Darbietungen in den Kategorien Jugend, Junioren, Aktive und Männerballett.



„Wir sind sicher noch in Faschingsstimmung“, sagte Tamara Kuhn, Trainerin der Junioren von der Ludweiler KG „Die Beeles“. Nach Aschermittwoch war erst einmal zwei Wochen Pause, „dann haben wir wieder mit dem Training angefangen“. Am Sonntag wirbelten sie als bunte Einhörner über die Bühne. Davor saß die sechsköpfige Jury an zwei Tischen und bewertete die Auftritte nach sechs festgelegten Kriterien.

„Dazu gehört beispielsweise die Aufführung selbst“, erklärte Juror Manuel Jakobs, „die Exaktheit und die Choreografie.“ Zur Jury gehörten außerdem Jessica Kockler, Michi Heider, Sabine Weinand, Melina Schmitt und Carina Schumacher. Bis zu 100 Punkte konnte jeder von ihnen vergeben, insgesamt waren es maximal 600 pro Auftritt.

Die höchste Wertung am Sonntag erreichten die Junioren von der KG Rot-Weiss Losheim mit 525 Punkten. Ihr Tanz entführte in die magische „Anderswelt“ von Irland. „So dritter oder vierter Platz“, hatten die Mädels aus Losheim vorab geschätzt. Wenn es gut ginge, auch noch Dritter. „Wir haben den Titel verteidigt“, freuten sie sich. Zusätzlich zu Urkunden und Pokalen gab es für die ersten drei Mannsachaften Geldpreise: 50 Euro für den dritten Platz, 75 Euro für Platz zwei und 125 Euro für die Sieger.

Bei der Jugend setzten sich „Die Beeles“ KG Ludweiler durch mit „Traurige Clowns wollen wir nicht“. In der Sparte Männerballett kamen die Tänzer vom KV „Die Daaler“ aus Neunkirchen auf Platz eins.

Aber wohin geht jetzt der Wanderpokal?, fragten sich die Veranstalter. Der war verwaist, nachdem der zweimalige Sieger, die Aktiven aus Losheim, diesmal bei der Süddeutschen Meisterschaft antraten. Und beim Nalbacher Schautanzfestival gab es nun zwei Sieger mit je 516 Punkten.

Einmal die Aktiven der „Lach mit“ aus Theley, die mit einer „überraschenden Reise“ quer durch Deutschland überzeugten. Die KG Gresaubach erzielte mit „Immer, wenn du hungrig bist, wirst du zum Krieger“ ebenfalls 516 Punkte.

Beide Gruppen fanden aber schließlich eine simple Lösung. „Wir haben das ausgelost“, hieß es von den Gresaubacher Mädels. Nach einer Runde Schere, Stein, Papier „nehmen wir den Wanderpokal, Theley den Pokal für den ersten Platz“.

Den ersten Platz der Junioren sicherten sich die Teilnehmer der KG Rot-Weiß Losheim.
Den ersten Platz der Junioren sicherten sich die Teilnehmer der KG Rot-Weiß Losheim. FOTO: Johannes A. Bodwing
Bei den Jugend-Wettbewerben tanzten sich „Die Beeles“ von der KG Ludweiler mit munteren Clowns auf Platz 1.
Bei den Jugend-Wettbewerben tanzten sich „Die Beeles“ von der KG Ludweiler mit munteren Clowns auf Platz 1. FOTO: Johannes A. Bodwing
Ebenfalls Erster der Aktiven wurde die Gruppe der „Lach mit“ Theley mit einer Reise durch Deutschland.
Ebenfalls Erster der Aktiven wurde die Gruppe der „Lach mit“ Theley mit einer Reise durch Deutschland. FOTO: Johannes A. Bodwing
Bestes Männerballett: KV „Die Daaler“ Neunkirchen.
Bestes Männerballett: KV „Die Daaler“ Neunkirchen. FOTO: Johannes A. Bodwing
(az)